Forum O√Ė Geschichte

Der Handel mit Keramik


Der Handel mit Irdenware erfolgte √ľberwiegend kleinr√§umig ab Werkstatt, √ľber die lokalen M√§rkte und durch Hausierer sowie Kraxentr√§ger in die umliegenden D√∂rfer. Erst in der Sp√§tzeit wurde die Ware auch √ľber den Zwischenhandel vertrieben. Nur teure Qualit√§tsware, wie Steinzeug aus dem Rheinland, wurde √ľber den Fernhandel verkauft.

In der Hafnerei Tschuden in Wels gab es so genannte Wagerlhunde. Diese zogen die fertige Keramik auf Wägen, die im Verhältnis zum Zugtier erstaunlich groß waren. So war ein kleinräumiger Transport der Ware möglich.

Autorin: Alice Kaltenberger, 2007


Dokumentation einer Ausstellungstrilogie im Stadtmuseum Wels-Burg, dem Museum Lauriacum in Enns und dem Heimathaus-Stadtmusem Perg vom 1. Juni bis 4. November 2007.

© 2018