Forum OÖ Geschichte

RĂ€uber


Die RĂ€uber sind die Feinde der HĂ€ndler. NaturgemĂ€ĂŸ waren fahrende HĂ€ndler, aber auch KaufmannslĂ€den die bevorzugten Ziele von RĂ€uberbanden, weil es hier am ehesten etwas zu holen gab und die Wehrhaftigkeit gleichzeitig geringer war als beim waffentragenden Adel. Das populĂ€re ErzĂ€hlgut machte aus RĂ€ubern, ebenso wie aus Schmugglern und Wilderern nicht selten volkstĂŒmliche Helden und soziale Rebellen: Feinde der Reichen und Freunde der Armen. Die Wirklichkeit war prosaischer. Meist waren es der eigene Vorteil, die leichte Beute und das abenteuerliche Leben und nicht das soziale Engagement, die sich hinter Schmuggel, Wilderei und RĂ€uberleben verbargen. Die Grenze zwischen KriminalitĂ€t, Existenznot und sozialem Protest ist schwer zu ziehen.


Kurzfassung (2007) aus: Sandgruber/Katzinger/Pisecky/Kerschbaummayr: Der Handel in Oberösterreich. Tradition und Zukunft. Linz 2002.

© 2018