Forum O├ľ Geschichte

Nicht nur Kochl├Âffel und Bratpfanne: allt├Ągliche K├╝chenhilfen im Wandel der Zeit


F├╝r das Funktionieren einer K├╝che bzw. f├╝r den Aufschwung der Kochkunst kommt auch dem K├╝cheninstrumentarium ÔÇô vom raumgreifenden Br├Ąter ├╝ber die Pfanne und Krapfengabel bis hin zum Kochl├Âffel - gro├če Bedeutung zu.
Vergegenw├Ąrtigt man sich nur einige der wichtigsten Kochtechniken und K├╝chentermini, dann wird darin auch das K├╝cheninstrumentarium erahnbar, f├╝r das in den Schr├Ąnken, K├Ąsten, Regalen und Aufh├Ąngevorrichtungen einer K├╝che Platz geschaffen werden muss.

Urspr├╝nglich standen an der Wiege der europ├Ąischen Kochkunst
noch wenige Ger├Ąte und Gef├Ą├če zum Garen der Speisen zur Verf├╝gung. Spie├č und Rost geh├Âren wohl zu den ├Ąltesten und ├╝ber
Epochen hinweg verwendeten Bratger├Ąten, da die Fleischzubereitung in Mitteleuropa bis weit in die Neuzeit hinein im Mittelpunkt der Kochkunst stand und dabei zumeist entweder in einem Beh├Ąltnis gekocht bzw. gesotten, vor allem aber gebraten wurde (seltener ged├╝nstet).

Viele der in alten Kochb├╝chern abgebildeten und auch in den alten Schl├Ągler Klosterinventaren aufgelisteten K├╝chenger├Ąte wie ÔÇ×schneidtmesserÔÇť, ÔÇ×Kupferne kesselÔÇť, ÔÇ×blasbalgÔÇť, ÔÇ×schisselÔÇť oder ÔÇ×truckhformenÔÇť (= Model) sind noch heute in Gebrauch.

Alte Ma├čangaben und Wagen

Eine wichtige Voraussetzung f├╝r den Erfolg in der Kochkunst stellte das Einhalten der richtigen Mengenangaben dar, die ja in fr├╝hen Kochb├╝chern meist zur G├Ąnze fehlen und sich im Grunde erst seit dem fr├╝hen 19. Jahrhundert allm├Ąhlich durchzusetzen begannen. F├╝r alle an historischen Rezepten Interessierten stellen daher die alten Ma├čangaben eine nicht unbetr├Ąchliche H├╝rde dar.

Mehr erfahren

Eine wichtige Voraussetzung f├╝r den Erfolg in der Kochkunst stellte das Einhalten der richtigen Mengenangaben dar, die ja in fr├╝hen Kochb├╝chern meist zur G├Ąnze fehlen und sich im Grunde erst seit dem fr├╝hen 19. Jahrhundert allm├Ąhlich durchzusetzen begannen. F├╝r alle an historischen Rezepten Interessierten stellen daher die alten Ma├čangaben eine nicht unbetr├Ąchliche H├╝rde dar:

1 Lot = 1,75 dag
4 Lot = 7 dag
8 Lot = 14 dag
12 Lot = 21 dag
1 Quentchen/Quintel = 5,375 g
1 Pfund = 56 dag = libra (lb)
1/2 Pfund = 28 dag
1/4 Pfund = 14 dag = 1 Vierting
1 Ma├č = 1,415 l = 4 Seidel
1 Ma├čl = 0,96 l
1 Seidel = 0,353 l
1 Quartl = 0,33 l

Detailinformationen ausblenden


Autor: Hannes Etzlstorfer, 2007

┬ę 2018