Forum OÖ Geschichte

Wendezeiten - Hart an der Grenze


1968-1989. Abgrenzen: "Prager FrĂŒhling" und "Normalisierung"

„Es gibt nur wenige LĂ€nder in Europa, die sich mit solchen Naturschönheiten rĂŒhmen können, wie die Tschechoslowakische Sozialistische Republik.“

(Tschechische Fremdenverkehrswerbung 1976)


Kontakt zwischen Tschechen und Österreichern gab es trotz aller politischen und gesellschaftlichen Unterschiede immer. Gern gesehene GĂ€ste am Flugplatz Freistadt waren die Mitglieder des Prager Aero Clubs. Österreichische StaatsbĂŒrger konnten mit einem tschechischen Visum die Grenze jederzeit passieren.

Objekte

  • Drei österreichische ReisepĂ€sse mit tschechoslowakischen Ein- und Ausreisestempeln und einem Dauervisum ("Dauerhaft und unbegrenzte Anzahl von Fahrten")
  • Patenschaftsurkunde zwischen Vertriebenen der Stadt Rosenberg und der Stadtgemeinde Freistadt, 1982
  • OperationsplĂ€ne der österr. Zollwache
  • Bericht einer Luftraumverletzung eines russischen Hubschraubers im Bereich Zulissen, Deutsch-Hörschlag, 1968
  • Tschechische Zollpapiere
     

Kuratoren und Texte: Fritz Fellner, Hubert Roiß
 


Dokumentation zur Sonderausstellung Wendezeiten - Hart an der Grenze vom 14. April bis 26. Oktober 2018 im MĂŒhlviertler Schlossmuseum Freistadt.

© 2018