Forum OÖ Geschichte

Wendezeiten - Hart an der Grenze


1948. Eingrenzen: Der kommunistische Umsturz

„Der Februar-Umsturz brachte die Spaltung der tschechoslowakischen Gesellschaft. Das Regime entwickelte sich zu einer echten Diktatur. Die Kommunisten schafften die bĂŒrgerlichen Rechte und Freiheiten ab.“

(Petr Čornej, Jiƙí PokornĂœ)


Das Jahr 1948 markierte einen bedeutenden Wendepunkt in der Geschichte der Tschechoslowakei. Die Kommunisten ergriffen die Macht und hielten sie fĂŒr die nĂ€chsten vier Jahrzehnte fest. Im Februar 1948 fĂŒhrte eine Regierungskrise zum RĂŒcktritt der nichtkommunistischen Minister. Am 14. Juni 1948 wurde der Kommunist Klement Gottwald zum tschechoslowakischen StaatsprĂ€sidenten gewĂ€hlt.

Objekte

  • GipsbĂŒste und Plakette von Josef Stalin
  • Gedicht eines MĂŒhlviertler Schuldirektors anlĂ€sslich des 30-jĂ€hrigen JubilĂ€ums der Oktoberrevolution
  • Plakat (Übersetzung: Klein- und mittelstĂ€ndische Bauern des Kreises Krumau - Der genossenschaftliche Weg sichert einen hohen Lebensstandard aller Arbeiter fĂŒr ein besseres und glĂŒcklicheres Leben in unserem Dorf), ca. 1948
  • Ausweis: Berechtigung fĂŒr den kleinen Grenzverkehr, 1947
  • Armbinde der österreichischen Zollwache, ca. 1946

Kuratoren und Texte: Fritz Fellner, Hubert Roiß
 


Dokumentation zur Sonderausstellung Wendezeiten - Hart an der Grenze vom 14. April bis 26. Oktober 2018 im MĂŒhlviertler Schlossmuseum Freistadt.

© 2018