Forum OÖ Geschichte

Wendezeiten - Hart an der Grenze


1918. Begrenzen: Zwei neue Staaten - eine Grenze

„Die Grenzen der Tschechoslowakischen Republik wurden auf der Pariser Friedenskonferenz von den EntentemĂ€chten beschlossen. Die WĂŒnsche der tschechischen Delegation wurden grĂ¶ĂŸtenteils erfĂŒllt.“

(Petr Čornej, Jiƙí PokornĂœ)


Die Republik Deutsch-Österreich, in der alle Deutschen der Monarchie lebten, sollte einen Teil der Deutschen Republik bilden und sich dann mit Deutschland vereinigen. Das entsprach zu 100 % dem Selbstbestimmungsrecht der Völker, galt aber nicht fĂŒr die besiegten Völker. 

Objekte

  • Verschiedene VorschlĂ€ge zur Gestaltung der neuen Grenzen
    • links: Bundesstaat Österreich
    • rechts: Republik Deutschösterreich
  • vier ReisepĂ€sse:
    • 1916, 1918 (k. u. k. Monarchie)
    • 1925, 1932 (1. Republik)
  • Grenzschild, GrenzĂŒbergang Weigetschlag, ca. 1925
  • Dokumente zur neuen Grenzziehung
    • 1918, 1919, 1921

Kuratoren und Texte: Fritz Fellner, Hubert Roiß
 


Dokumentation zur Sonderausstellung Wendezeiten - Hart an der Grenze vom 14. April bis 26. Oktober 2018 im MĂŒhlviertler Schlossmuseum Freistadt.

© 2018