Forum O√Ė Geschichte

Die Bäckerschupfe oder -wippe

Das B√§ckerschupfen war eine Strafe, die B√§cker erhielten, wenn sie zu leichtes oder schlechtes Brot erzeugten. Auch in Linz ist eine B√§ckerschupfe am Ufer der Donau belegt. Der Verurteilte wurde in einen Korb gesetzt, der an einem Hebel angebracht war, den man heben und senken konnte. Manchmal wurden die B√§cker ins Wasser getaucht, manchmal auch nur √ľber ein sehr schmutziges Wasser geh√§ngt und so lange im Korb belassen bis sie freiwillig den Sprung ins Schmutzwasser auf sich nahmen.

Autorin: Ute Streitt


Schande, Folter, Hinrichtung. Forschungen zu Rechtsprechung und Strafvollzug in Ober√∂sterreich. Ausstellung der O√∂. Landesmuseen im Schlossmuseum Linz und M√ľhlviertler Schlossmuseum Freistadt vom 8. Juni-2. November 2011

© 2018