Forum OÖ Geschichte

Mensch & Pferd - Kult und Leidenschaft | OÖ Landesausstellung 2016


Das Pferd im „Wilden Westen“

Ein Western-Film ohne Pferde ist kaum vorstellbar. Die USA sind bis heute das Land mit den weltweit meisten Pferden. In der Pionierzeit des 18. und 19. Jahrhunderts waren sie das wichtigste Transportmittel in Richtung Westen. Doch 10.000 Jahre lang war Amerika ohne Pferde. Sie waren am Ende der letzten Eiszeit ausgestorben. Erst mit der Entdeckung Amerikas gelangten wieder Pferde nach Amerika.

Es waren Tiere aus spanischer Zucht, eine Kreuzung aus Berberpferden, Arabern und Andalusiern. Sie fanden in den amerikanischen PrĂ€rien ein ideales Ambiente und wilderten aus. Nach und nach wurden sie auch von den IndianerstĂ€mmen als Reittiere ĂŒbernommen. Die StĂ€mme der Sioux, der Cheyenne, Shoshone oder Apachen konnten damit die Herrschaft ĂŒber andere StĂ€mme erringen.

Auch fĂŒr die Cowboys war das Pferd die ideale Hilfe. Die Western-Reitweise, die SĂ€ttel, die ZĂ€umung und die Kleidung stammen von der alten spanischen Reitweise. Aus der Cowboyarbeit entwickelten sich die Westernreitbewerbe: Reining und Cutting stehen an erster Stelle. Cutting ist nach Formel 1 und Golf die Sportart mit den höchsten Preisgeldern. Quarter-Pferde bilden die zahlenmĂ€ĂŸig grĂ¶ĂŸte Pferderasse der Welt.

Erich Pröll und seine Mustangs

Der Name Mustang stammt von dem spanischen Wort „Mestengo“ – der Fremde oder Vagabund. Es sind ausgewilderte Pferde. Um 1800 soll es zwischen drei und sieben Millionen solcher Wildpferde in den nordamerikanischen PrĂ€rien gegeben haben. Sie wurden gnadenlos gejagt.

Seit 1971 gibt es in den USA ein Gesetz, das die Jagd auf die noch verbliebenen ein paar Tausend Mustangs untersagte und sie unter Naturschutz stellte. Dem Naturfilmer Erich Pröll ist es gelungen, allen Ausfuhrverboten zum Trotz drei Mustangs nach Oberösterreich zu bringen.

Der berĂŒhmte Pferdetrainer und „PferdeflĂŒsterer“ Monty Roberts sagte zu Pröll: „Wenn Du es falsch machst, hast Du ein Riesenproblem – wenn Du es aber richtig machst, dann hast Du einen engen Freund ein Pferdeleben lang“. Pröll hat wirklich Freunde gewonnen. Seine Herde ist inzwischen auf elf Mustangs angewachsen, darunter zur HĂ€lfte Fohlen.

Autor: Roman Sandgruber, 2016


Mensch & Pferd - Kult und Leidenschaft. Dokumentation zur OÖ Landesausstellung 2016, 29. April bis 6. November 2016 im Pferdezentrum Stadl Paura.

© 2018