Forum O√Ė Geschichte

Mensch & Pferd - Kult und Leidenschaft | O√Ė Landesausstellung 2016


Ober√∂sterreichs Pferdek√ľnstler

Pferde haben in der Kunstgeschichte Ober√∂sterreichs eine lange Tradition. Von Objekten der Hallstattzeit √ľber die Pferde der Magier auf den romanischen Fresken im ehemaligen Westchor der Stiftskirche Lambach bis zu den vielen Schnitzwerken und Altarbildern in den Pfarrkirchen des Landes.

In der Barockzeit kamen zu den kirchlichen und adeligen Auftraggebern b√ľrgerliche hinzu. Die Liste ober√∂sterreichischer oder in Ober√∂sterreich wirkender K√ľnstler, die mit Pferdemotiven hervorgetreten sind, spiegelt die k√ľnstlerischen Entwicklungen des 19. und 20. Jahrhunderts: von Romantik, Realismus und Historismus √ľber Jugendstil, Expressionismus und neue Sachlichkeit bis zu den K√ľnstlern der Gegenwart.

Alfred Kubin, dessen Verhältnis zu Pferden von traumatischen Kindheitserlebnissen geprägt war, und der von Surrealismus und Neuer Sachlichkeit beeinflusste, 1897 in Gmunden geborene Karl Rössing schufen in ihrem graphischen Werk beeindruckende Pferdeszenen (Vgl. die virtuelle Dokumentation in der Großen Bibliothek).


Autor: Roman Sandgruber, 2016


Mensch & Pferd - Kult und Leidenschaft. Dokumentation zur O√Ė Landesausstellung 2016, 29. April bis 6. November 2016 im Stift Lambach.

© 2018