Forum OÖ Geschichte

Licht und Schatten

Im Jahr 2000 produzierte eine in der österreichischen Landwirtschaft tĂ€tige Person Nahrung fĂŒr rund 78 Menschen, um 1830 fĂŒr nicht einmal 2 Menschen. Dennoch hat die Erfolgsgeschichte der modernen Landwirtschaft auch eine Schattenseite. Dem Bauern der solar angetriebenen Landwirtschaft gelang es, deutlich mehr Energie in Form von Biomasse zu ernten als er in Form von menschlicher und tierischer Kraft, Dung etc. "investierte". Um 1830 lag das VerhĂ€ltnis von Energieaufwand zu Energieertrag bei 1 : 5. Um 1980 betrug es etwa 1 : 0,86 – man steckte also mehr Energie in Form von Treibstoff, Strom, Erzeugung von KunstdĂŒngern und Pflanzenschutzmitteln in das Agrarsystem hinein als man an Energie in Gestalt von Nahrung herausholte. Heute wird effizienter gewirtschaftet, das VerhĂ€ltnis Energieinput zu -output ist in Österreichs Landwirtschaft annĂ€hernd ausgeglichen.


Mensch und Natur. Zur Geschichte des MĂŒhlviertels. Eine Dokumentation der Dauerausstellung im Green Belt Center in Windhaag, 2015.

© 2018