Forum O√Ė Geschichte

Literaturvereinigungen in Oberösterreich


In Ober√∂sterreich bestehen mehrere Literaturvereinigungen, welche die Arbeit der Autorinnen und Autoren auf vielf√§ltige Weise unterst√ľtzen.

Der Autorenkreis Linz besteht seit 1956. Diese Schriftstellervereinigung verfolgt u. a. das Ziel, die Interessen seiner Mitglieder zu vertreten, zu beraten und in Form von Projekten und in Kooperation mit anderen Einrichtungen, auf den Stellenwert von Literatur in unserer Gesellschaft hinzuweisen. Mitglieder des Autorenkreises sind etwa Elisabeth Vera Rathenböck und Käthe Recheis.

Noch √§lter ist die K√ľnstlervereinigung MAERZ. Diese wurde bereits 1913 gegr√ľndet, allerdings vertritt sie v. a. Bildende K√ľnstler und Architekten. Dennoch geh√∂ren ihr auch Musiker und Literaten an. Die Vereinigung MAERZ sieht ihren Schwerpunkt in der Pr√§sentation des aktuellen k√ľnstlerischen Schaffens der eigenen Mitglieder und der permanenten √ľberregionalen Kommunikation. Mitglieder der K√ľnstlervereinigung MAERZ aus der schreibenden Zunft sind etwa Friedrich Achleitner, Franz Josef Czernin, Angela Flam, Franzobel, Bodo Hell, Florian Neuner, Christian Steinbauer, Waltraud Seidlhofer, Andrea Winkler und Walter Wippersberg.

Seit 1924 besteht in √Ėsterreich der P.E.N.-Club. P.E.N. ist eine Abk√ľrzung f√ľr das Englische poets essayists novelists. Gemeinsam mit 124 Schriftstellervereinigungen weltweit bildet der P.E.N.-Club √Ėsterreich den Internationlen P.E.N.-Club. Der P.E.N.-Club in √Ėsterreich will die Kontakte zwischen den Autorinnen und Autoren pflegen, deren Position st√§rken und den Kontakt zwischen Schreibenden und Lesenden f√∂rdern. Au√üerdem tritt er f√ľr die Freiheit der Kunst ein.
Landeszentren des √Ėsterreichischen P.E.N.-Clubs gibt es im Burgenland, in Ober- und Nieder√∂sterreich, Salzburg und in Tirol. In Ober√∂sterreich ist Friedrich Ch. Zauner Pr√§sident des Landeszentrums.

Der Verein Gruppe f√ľr angewandte Texte wurde 1996 gegr√ľndet. Dessen Schwerpunkt liegt bei journalistischen, wissenschaftlichen und literarischen Beitr√§gen zu kulturellen und politischen Themen. In Zusammenarbeit mit anderen kulturellen Einrichtungen entstehen auch Text- und Vermittlungskonzepte.

F√ľr das Innviertel ist die Innviertler K√ľnstlergilde (Gr√ľndung 1923) zu erw√§hnen, die neben Bildenden K√ľnstlern auch Musikerinnen und Musiker sowie Literatinnen und Literaten wie Monika Krautgartner vereint. Gr√ľndungsmitglieder waren u. a. die Maler Wilhelm Dachauer und Aloys Wach.

Zu erw√§hnen sind weiters das Neue Forum Literatur, die Florianer Titenfische in St. Florian bei Linz und die Grazer Autorinnen Autoren Versammlung (GAV). Diese wurde 1973 im Grazer Forum Stadtpark als gesamt√∂sterreichische Autorenvereinigung und als Alternative zum √∂sterreichischen P.E.N.-Club gegr√ľndet. Die Regionalgruppe Ober√∂sterreich gibt es seit 1982. Die Vereinigung tut sich durch eine umfangreiche Veranstaltungst√§tigkeit hervor. Zudem setzt sie sich f√ľr eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Autorinnen und Autoren ein. Zu ihren Mitgliedern z√§hlen u. a. Friedrich Achleitner, Joschi Anzinger, Ludwig Laher, Anna Mitgutsch und Elisabeth Vera Rathenb√∂ck,

F√ľr die Mundartdichtung in Ober√∂sterreich und deren Weiterentwicklung, aber auch die Mundartpflege setzt sich schlie√ülich in besonderer Weise der Stelzhamerbund ein.

 

© 2018