Forum O√Ė Geschichte

FREIST√ĄDTER KOMPONISTEN


Johann Ritzberger (1893-1954)

Johann "Hans" Ritzberger wurde am 17. Dezember 1893 in Linz geboren. Seine Mutter Johanna Ritzberger war die Tochter des Komponisten und Stadtkapellmeisters Cajetan Ritzberger sen.

Hans, musikalisch sehr begabt und strebsam, brillierte bereits im Dezember 1906 beim Benefizkonzert zugunsten der Opfer der Brandkatastrophe von Ottensheim als Solist am Fl√ľgelhorn. Er war dann sowohl im Streich- und Salonorchester als auch bei der Blasmusik durch sein musikalisches Engagement und K√∂nnen nicht mehr wegzudenken. Dann mit viel Gl√ľck aus dem 1. Weltkrieg heimgekehrt, √ľbernahm Hans Ritzberger im Jahr 1920 zus√§tzlich zu seinen musikalischen Aktivit√§ten bei der Stadtkapelle die Chorleiterstelle im Arbeiter-S√§ngerbund. Der von Hans Ritzberger zur Erinnerung an die K√§mpfe der k.u.k Armee an der S√ľdfront komponierte Marsch "Monte San Gabriele" wurde dann auch von ausw√§rtigen Musikkapellen oft gespielt. Bei den im 2. Weltkrieg der Stadtkapelle gebliebenen Ausr√ľckungen, die Mehrzahl der Spielauftr√§ge wurde von den Milit√§rkapellen wahrgenommen, war Hans Ritzberger am 1. Fl√ľgelhorn mit dabei.

Schon ein Jahr nach Kriegsende, genau am 19. Mai 1946, konnte Hans Ritzberger, nun offiziell Kapellmeister der Stadtkapelle Freistadt, bei der Gro√ükundgebung f√ľr die S√ľdtiroler am Linzer Hauptplatz aufmarschieren.

Ein neu hinzugekommener Pflichttermin f√ľr die Stadtkapelle war die musikalische Umrahmung der Heldengedenkfeier am Friedhof der Roten Armee im Norden der Stadt. Viele Musiker, die vor dem Krieg aktive Mitglieder der B√ľrgerkorpskapelle unter August Ritzberger und Franz Burgermeister waren, wirkten nun in der Stadtkapelle mit. Die Besetzung der Registerf√ľhrerstellen mit Milit√§rmusikern der ehemaligen deutschen Wehrmacht wirkte sich auf das Leistungsniveau der Musikkapelle positiv aus. Bei dem am 12. September 1948 in Freistadt durchgef√ľhrten Blasmusik-Wertungsspiel konnte die Stadtkapelle in der Gruppe I, schwierige klassische Musik, einen sehr guten Erfolg erringen.

Im Herbst 1950 hat Hans Ritzberger seine Funktion als Kapellmeister zur√ľckgelegt. Ma√ügebend d√ľrfte einerseits die st√§ndige finanzielle Notlage der Kapelle gewesen sein, andererseits gab es kaum Jungmusiker. Im Gegensatz zu heute war bei der Freist√§dter Jugend der Nachkriegsjahre die Bereitschaft zum Erlernen eines Blasinstrumentes gering. Dies galt sowohl f√ľr Holz- als auch f√ľr Blechinstrumente. Musikerinnen waren bei der Stadtkapelle bis in die 1970er Jahre nicht dabei, das Querfl√∂ten-Register blieb unterbesetzt. Am 29. August 1954 ist Hans Ritzberger in Freistadt verstorben.

Dokumentation zur Sonderausstellung Wendezeiten - Hart an der Grenze vom 14. April bis 26. Oktober 2018 im M√ľhlviertler Schlossmuseum Freistadt.

© 2018