Forum O√Ė Geschichte

Stadtentwicklung in Linz


Entwicklung des Stadtgebietes und Flächenwidmungsplan

Mitte des 19. Jahrhunderts war Linz durch drei platzr√§umliche Situationen gepr√§gt. Im Osten begrenzte der Pfarrplatz die Stadt, das Zentrum bildete der Hauptplatz und im Westen endete die dichtere innerst√§dtische Bebauung am Theaterplatz. Die Karte zu den bis 1939 vollzogenen Eingemeindungen zeigt das enorme Stadtwachstum, durch das Linz seine Stadtfl√§che auf ca. 95 Quadratkilometer versechzehnfachte. Dass jedoch die Idee einer Stadterweiterung im S√ľden bis zur Traun und der Ausbau von Industriefl√§chen im Osten der Stadt nicht erst seit 1938 verfolgt wurden, demonstriert der Fl√§chenwidmungsplan von 1934.

Luftaufnahme von Linz, 1970er Jahre

Die Luftaufnahme von Linz befand sich im Bestand des NORDICO Stadtmuseums und wurde f√ľr die Ausstellung auf Holz aufkaschiert. Sie zeigt die baulichen Ver√§nderungen und Erweiterungen der 1930er und 1940er Jahre in Linz, aber auch die Wiederaufbauzeit nach Kriegsende. Auch aus der Luft, nicht nur aus der Perspektive des Vorbeifahrens und -laufens sind die pr√§gnanten Bauk√∂rper der sog. "Hitlerbauten" etwa am Bindermichl oder in Urfahr an der Leonfeldner Stra√üe gut zu erkennen.


Autorin: Sylvia Necker


"HITLERBAUTEN" IN LINZ. Wohnsiedlungen zwischen Alltag und Geschichte. 1938 bis zur Gegenwart. Ausstellung im NORDICO Stadtmuseum Linz vom 21. September 2012 bis 20. Jänner 2013.

© 2018