Forum O√Ė Geschichte

Elisa Andessner und Denis Romanovski, Soundinstallation, 2012

Technik: Tore Nielsson, Denis Romanovski

Anhand von dreiundzwanzig Interviews, die Elisa Andessner und Denis Romanovski mit BewohnerInnen von Wohnbauten der Sowjetdiktatur in Minsk (‚ÄěStalinka‚Äú) und der NS-Diktatur in Linz (‚ÄěHitlerbau‚Äú), sowie ExpertInnen und K√ľnstlerInnen vor Ort gef√ľhrt haben, wurde untersucht wie pr√§sent Geschichte im Alltagsleben ist. In den alltagssprachlichen Bezeichnungen ‚ÄěHitlerbau‚Äú und ‚ÄěStalinka‚Äú, leben die Namen der beiden Diktatoren als historische Phantome weiter. Ein Fokus des Projektes liegt auf der Frage, inwieweit diese Phantome, beziehungsweise die hinterlassenen Phantomschmerzen f√ľr die jeweiligen BewohnerInnen heute sp√ľrbar sind.

Mit einer bereitgestellten Tasse am Ohr, in dem ein Empf√§nger eingebaut ist, hat die Besucherin/ der Besucher die M√∂glichkeit, die Wand abzusuchen und wird so auf Fragmente aus den 23 Interviews sto√üen, welche ‚Äď fragmentiert und in acht verschiedene Loops aufgeteilt ‚Äď von verschiedenen Punkten der Wand aus gesendet werden. Aussagen √ľber ‚ÄěHitlerbauten‚Äú und √ľber ‚ÄěStalinkas‚Äú sind nicht voneinander getrennt, sondern treten als gemeinsames Gespr√§ch auf. Sobald die Besucherin/ der Besucher eine Tasse an die Wand anlegt, wird die schweigende Wand zur sprechenden Wand. Die Aktion des Abhorchens kann durchaus als Verweis auf das Spitzelwesen, das w√§hrend der beiden Regime herrschte und auch in den beiden Architekturen sichtbar ist, gesehen werden.

InterviewpartnerInnen:
Franz Aigenbauer, Michail Barazna, Renate Bauer, Pawel Derban, Ulrich Fohler, Katharina Hanke, Simon Hipfl, Anita Hörmann, Dagmar Höss, Irina Iodo, Liudmila Jakubjonok, Jury Kishik, Arthur Klinov, Elisabeth Kramer, Peter Lang, Natalya Lisovskaya, Victor Petrov, Olesa Pliska, Hans Riener, Tamara Romanovskaya, Heidi Schatzl, Alexander Shomov, Georg Zentner

SprecherInnen (Übersetzungen der Minsker GesprächspartnerInnen):
Elisa Andessner, Simone Boria, Gudrun Egger, Thomas Kreiseder, Andreas Kurz, Ingo Leindecker, Klemens Pilsl, Marlies St√∂ger, Andr√© Tschinder, Anton MayerLeihgabe K√ľnstlerInnen


"HITLERBAUTEN" IN LINZ. Wohnsiedlungen zwischen Alltag und Geschichte. 1938 bis zur Gegenwart. Ausstellung im NORDICO Stadtmuseum Linz vom 21. September 2012 bis 20. Jänner 2013.

© 2018