Forum OÖ Geschichte

120 Jahre Machlandbahn | Eisenbahn-Nostalgie im Bezirk Perg


Perger EisenbahntrÀume anno dazumal ...

1842 legte Friedrich Schnirch einen Trassenvorschlag fĂŒr eine Eisenbahnlinie vor, die ab Stockerau nördlich der Donau ĂŒber Krems, Spitz, Perg nach Linz fĂŒhren sollte. Weil die Donaudampfschifffahrt ein Veto einlegte, wurde das Projekt auf Eis gelegt und erst 16 Jahre spĂ€ter, 1858, wurde sĂŒdlich der Donau die Kaiserin-Elisabeth-Bahn eröffnet.

Nord-Ost-Bahn
Ein weiteres Bahnprojekt, die Nord-Ost-Bahn von Linz nach Wildenschwert und BrĂŒnn, sollte 1870 von Linz ĂŒber Steyregg und Mauthausen nach Perg und von dort durch das Naarntal Richtung Königswiesen, Zwettl, Waidhofen an der Thaya und weiter nach MĂ€hren fĂŒhren. Auch diese Eisenbahnlinie wurde nicht gebaut.

Besonders forciert hatte dieses Projekt 1870 der Perger Landtagsabgeordnete und BĂŒrgermeister Karl Terpinitz. In der Umgebung von Perg sollten Bahnhöfe bzw. Haltestellen im Ortszentrum von Perg, in Windhaag und in Allerheiligen entstehen. 1872 errichtete er ein prachtvolles BahnhofsgebĂ€ude und Bahnhofshotel in der Perger Herrenstraße, das heutige Hotel Waldhör.
 

Autor: Franz Pfeiffer, 2018
 


120 Jahre Machlandbahn - 120 Jahre Bahnhofstraße Perg. Dokumentation der Pop-Up-Ausstellung des Heimat- und Museumsvereins Perg vom 4. bis 18. Juli 2018 im Pfarrheim Perg.

© 2018