Forum OÖ Geschichte

Keramik & Glas

Zu einem Leben in Reichtum und Luxus, das hier zum Beispiel Familien römischer Offiziere fĂŒhrten, zĂ€hlten auch LuxusgĂŒter wie Schmuck und GegenstĂ€nde aus Silber, Gold oder Edelsteinen, Tafelgeschirr aus feinem Ton, Silbergeschirr, Lampen aus Bronze, Statuen aus Marmor und feine Textilien wie Seide oder Baumwolle. Auch GewĂŒrze wie Pfeffer, Zimt und KreuzkĂŒmmel aus fernen LĂ€ndern wurden hier zum Verkauf angeboten.

 

Besonders feine Keramik der Römerzeit nannte man Terra Sigillata. Nur wohlhabende Leute konnten sich dieses Reliefgeschirr leisten, das eine orange bis rötliche Farbe besaß und mit einer glĂ€nzenden Glasur ausgestattet war. Dieses Geschirr wurde nur in speziellen Regionen des römischen Reiches produziert (zum Beispiel in SĂŒdgallien). Über Handelswege gelangte die Terra sigillata schließlich bis in die Provinz Noricum auf die Tische und in die HĂ€user der wohlhabenden Römer.

 

Die Römer waren bereits mit dem Handwerk des Glasblasens vertraut. Mit Glasmacherpfeifen wurde das heiße, flĂŒssige Gas in die gewĂŒnschte Form geblasen. Aus Oberösterreich gibt es FundstĂŒcke besonders kunstvoller Glasprodukte, zum Beispiel eine Glasflasche in Form eines Frauenkopfes.

 

© 2018