Forum OÖ Geschichte

Steinzeit – Einleitung


Im Fach Geschichte beschĂ€ftigen wir uns mit dem Aufkommen des „modernen“ Menschen bis zur Jetztzeit. Dieser „moderne“ Mensch war dem heutigen in seinem Aussehen schon sehr Ă€hnlich, sein Ursprung liegt aber viele Jahrtausende zurĂŒck. Um sich in den langen ZeitrĂ€umen bis zur Gegenwart leichter orientieren zu können, haben einzelne Zeitabschnitte von den Historikerinnen und Historikern sowie ArchĂ€ologinnen und ArchĂ€ologen bestimmte Namen und Bezeichnungen erhalten. Die Forscherinnen und Forscher beschĂ€ftigen sich nun meistens nicht mit allen Jahrhunderten, sondern mit bestimmten Zeitspannen, die auch Epochen genannt werden.

Als Urgeschichte wird in unserer Region jene Zeitspanne bezeichnet, die etwa bis zur Geburt Christi reicht. Die Urgeschichte können wir wiederum in zwei große Abschnitte untergliedern: die Steinzeiten und die Metallzeiten.

In diesen vielen Jahrtausenden kannten die Menschen im Gebiet des heutigen Österreich noch keine Schrift. Unser Wissen ĂŒber die Urgeschichte haben wir daher nicht aus schriftlichen Quellen wie Inschriften, Urkunden oder Briefen, sondern aus Funden (nicht-schriftliche Quellen), die ArchĂ€ologinnen und ArchĂ€ologen ausgraben. Dabei handelt es sich etwa um Werkzeuge und Waffen (oder Teile davon), Tonscherben, Knochen oder die Reste von menschlichen Siedlungen.

Mehr ĂŒber die ArchĂ€ologie erfĂ€hrst du unter „ArchĂ€ologie – eine Wissenschaft stellt sich vor“.

Urgeschichte und Geschichte

WĂ€hrend du im Geschichteunterrricht vieles vom Auftauchen des „modernen“ Menschen bis zur Gegenwart erfĂ€hrst, unterscheiden die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler noch genauer: Als Urgeschichte bezeichnen sie jene Zeit, die vom Erscheinen des „modernen“ Menschen bis zum Auftauchen der ersten schriftlichen Zeugnissen reicht.

Mehr erfahren

WĂ€hrend du im Geschichteunterrricht vieles vom Auftauchen des „modernen“ Menschen bis zur Gegenwart erfĂ€hrst, unterscheiden die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler noch genauer: Als Urgeschichte bezeichnen sie jene Zeit, die vom Erscheinen des „modernen“ Menschen bis zum Auftauchen der ersten schriftlichen Zeugnissen reicht.
Die Geschichte (also ohne „Ur“ davor) setzt sich dagegen mit der Zeitspanne von den ersten schriftlichen Zeugnissen bis zur Jetztzeit auseinander.

Detailinformationen ausblenden

© 2018