Forum OÖ Geschichte

Landeshauptmann Erwin Wenzl (1971–1977)


Erwin Wenzl (geboren 1921) war schon seit Anfang der 1950er Jahre als LandesparteisekretĂ€r und Baureferent tĂ€tig gewesen. Ein großes Anliegen war ihm deshalb auch der Ausbau des Straßen- und Verkehrsnetzes. Er initiierte den Bau von vier Autobahnen, unter ihm wurden fĂŒnf von acht DonaubrĂŒcken und beinahe 2000 andere BrĂŒcken gebaut.

1971 ĂŒbernahm der das Amt des Landeshauptmanns von seinem VorgĂ€nger Heinrich Gleißner. Mit modernem Management trug er dazu bei, die Politik neu zu ordnen und wissenschaftliche Arbeitsmethoden in der Politik einzufĂŒhren.

Erwin Wenzl machte sich besonders fĂŒr den Umweltschutz im Land stark und ernannte das Jahr 1972 zum weltweit ersten „Umweltschutzjahr“.

„Der Löwe“

Seit 1973 trug Erwin Wenzl den Beinamen „der Löwe“.

Mehr erfahren

Seit 1973 trug Erwin Wenzl den Beinamen „der Löwe“.
FĂŒr die Landtagswahl war Erwin Wenzl mit seinem Sternzeichen in den Wahlkampf getreten. Es gab unvergessliche Plakate und BroschĂŒren, in denen er mit einem Löwen abgebildet ist.

Detailinformationen ausblenden


1977 verließ Erwin Wenzl die Politik, er trat als Landeshauptmann zurĂŒck und wechselte in die OKA-Generaldirektion (heute Energie AG).
Erwin Wenzl starb am 17. Oktober 2005 im 85. Lebensjahr.

© 2018