Forum OÖ Geschichte

Was geschieht mit den Fundstücken?


Nur Funde, die geborgen werden konnten, kommen ins Museum. Dort werden sie nochmals genau gereinigt, getrocknet und nummeriert. Manchmal werden die Fundstücke auch restauriert. Unter Restaurierung versteht man vorsichtig durchgeführte Maßnahmen, die der Erhaltung von archäologischen Fundstücken oder Kunstwerken dienen, damit diese nicht weiter verfallen; so werden zum Beispiel die Scherben eines Tongefäßes wieder zusammengefügt. Metallgegenstände werden konserviert, um sie vor Rost und weiterem Verfall zu schützen. Auch für die Restaurierung gibt es spezielle Fachleute.

Anschließend versuchen die Forscherinnen und Forscher, das Alter der Fundstücke zu bestimmen; das nennt man datieren. Dazu gibt es spezielle Methoden wie die 14C-Methode oder die Dendrochronologie. Auch über die Vergleiche mit Fundstücken anderer Orte versuchen Archäologinnen und Archäologen, das Alter dieser Gegenstände zu bestimmen. Dabei ist große Erfahrung gefragt. (Dazu erfährst du mehr im Kapitel Welche Methoden gibt es?)
Sind alle diese Arbeiten erledigt, werden die Fundstücke sorgfältig gelagert. Und das ein oder andere Stück kann man dann in einer Ausstellung bewundern.

 

© 2018