Forum O√Ė Geschichte

Vortrag | Auf den Spuren der fr√ľhen M√ľhlviertler - Zwei eiszeitliche J√§gerstationen in Perg/Weinzierl | 13. Juni 2018

Das Heimathaus/Stadtmuseum Perg und die Gesellschaft f√ľr Arch√§ologie in Ober√∂sterreich laden zu einem Vortrag in das Kulturzeughaus Perg.

 

Schmuckst√ľcke von Weinzierl (Foto: Helmut Ardelt)

Mehr als 3.000 Fundst√ľcke (Artefakte) von den Feldern Weinzierls in Perg hat Konsulent Helmut Ardelt aus St. Valentin in den letzten 30 Jahren zusammengetragen und der Wissenschaft zur Verf√ľgung gestellt. Dadurch konnten zwei 35.000 Jahre alte eiszeitliche J√§gerstationen identifiziert werden.

Die beiden von Helmut Ardelt durch seine Funde identifizierten eiszeitlichen J√§gerstationen auf der Anh√∂he von Weinzierl boten den Menschen relative Sicherheit und eigneten sich vortrefflich f√ľr die Beobachtung der Wildtiere. Zu ihren F√ľ√üen breitete sich damals das weite Donautal mit vielen verzweigten Flussarmen aus. Die Funde aus Weinzierl sind um 5000 Jahre √§lter als die Venus von Willendorf und damit einzigartig in Ober√∂sterreich. Sie bilden geografisch ein wichtiges Bindeglied zwischen den eiszeitlichen Fundstellen in der Wachau und jenen in der schw√§bischen und fr√§nkischen Alb, stellen also einen wichtigen Forschungsbeitrag zur j√ľngeren Altsteinzeit.

 

Vortrag Dr. Thomas Einwögerer (St. Pölten) und Dr. Andreas Maier (Erlangen)

Mi, 13. Juni 2018, 19.30 Uhr

Veranstaltungsort: Kulturzeughaus Perg, Fadingerstraße 2

Veranstalter: Heimathaus/Stadtmuseum Perg & Gesellschaft f√ľr Arch√§ologie in Ober√∂sterreich

Eintritt: Freiwillige Spende

Die Einladung zum Vortrag als Download: Vortragseinladung

 

Der Vortrag bildet eine Begleitveranstaltung zur gleichnamigen Sonderausstellung im Heimathaus-Stadtmuseum Perg www.pergmuseum.at.

Die Ausstellung ist bis 28. Oktober 2018 jeden Samstag und Sonntag von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

© 2018