Forum OÖ Geschichte

Aktuelle AktivitÀten des Ischler Heimatvereins

Die ambitionierten AktivitĂ€ten des Ischler Heimatvereins lassen sich auf der seit 2006 durchgĂ€ngig gefĂŒhrten der Website des Vereins nachvollziehen...

Gedenktafel an Stefan Zweig in Bad Ischl (c) Ischler Heimatverein

Bgm. Heide, Dr. Renoldner, Dr. Kurz, StR Schiller, Dr. Gottwald bei der EnthĂŒllungsfeier der Gedenktafel fĂŒr Stefan Zweig in Bad Ischl, 20. Mai 2016 (c) Ischler Heimatverein

 

Erinnerungsschatz, Virtuelles Heimatbuch und Literatenspaziergang

Seit 2006 dokumentiert der seit 1950 bestehende Ischler Heimatverein seine vielfĂ€ltigen TĂ€tigkeiten auf einer eigenen Website und lĂ€dt zur Teilnahme an den VereinsaktivitĂ€ten und zur Mithilfe bei der Dokumentation historischer Themen im Rahmen eines "Virtuellen Heimatbuches" ein. In regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden erscheinen die Mitteilungen des Ischler Heimatvereins, deren 35. Ausgabe derzeit in Arbeit ist. Besonders engagiert ist der Ischler Heimatverein auch in der Denkmalpflege, zahlreiche Restaurierungen, aber auch NeugrĂŒndungen von DenkmĂ€lern und Gedenktafeln zeugen im Stadtbild davon.

 

Eine der jĂŒngsten AktivitĂ€ten des Vereins war die EnthĂŒllung einer Gedenktafel an Stefan Zweig, am Haus Kaiser-Franz-Josef-Straße 16, dem ehemaligen "Haus Athen", in dem Stefan Zweig, der sich mehrmals zur Sommerfrische in Bad Ischl aufhielt, im September 1895 logierte. Diese Gedenktafel ist bereits die 4. Tafel im Rahmen eines geplanten Literatenspazierganges, der an Schriftstellerinnen und Schriftsteller erinnert, deren Biografien BezĂŒge zu Bad Ischl aufweisen. Weitere Tafeln sollen noch fĂŒr Arthur Schnitzler, Robert Musil, Mark Twain, Franz Werfel und Theodor Herzl enthĂŒllt werden.

 

Ein zentrales Projekt des Ischler Heimatvereins ist der "Erinnerungsschatz", ein Archiv zur Stadtgeschichte, das 2013 neben dem Museum der Stadt Bad Ischl eröffnet wurde. Jeden Donnerstagvormitttag von 9-12 Uhr geöffnet ist und zu dem alle eingeladen sind, hier Objekte, die einen Bezug zur Stadtgeschichte aufweisen, abzugeben, dokumentieren und archivieren zu lassen – im Original oder in der Kopie um diese zu bewahren und fĂŒr die Forschung zugĂ€nglich zu machen. In den "Erinnerungsschatz" werden Objekte aufgenommen wie beispielsweise Fotografien, Ansichtskarten, Zeichnungen, Aquarelle, Grafiken, Zeitungsberichte, Sterbebildchen, Partezettel, Prospekte, Dokumente, TagebĂŒcher, Ausweise, Mitgliedskarten, PlĂ€ne, Musiknoten, alte GeschĂ€ftsunterlagen und Rechnungen.

 

Informationen zu den zahlreichen weiteren AktivitÀten, zur Mitgliedschaft und Mitarbeit beim Ischler Heimatverein erhalten Sie auf der Website: http://www.unserestadt.at/ischlerheimatverein/


© 2019