Forum OÖ Geschichte

Mahnmal Eiserner Vorhang - Tafel DER EISERNE VORHANG


Der Begriff „Eiserner Vorhang“ wurde seit 1946 zum Ausdruck fĂŒr die Teilung Europas in demokratische Staatswesen und kommunistische Diktaturen.

"Von Stettin an der Ostsee bis Triest an der Adria
hat sich ein Eiserner Vorhang quer durch den Kontinent gelegt.
"

Winston Churchill, 5. MĂ€rz 1946

GegenĂŒber der freien Welt entstand eine „tote Grenze“, hinter der Unfreiheit herrschte und StaatsbĂŒrger unterdrĂŒckt und verfolgt wurden.

WachtĂŒrme, Bunker und gut ausgebaute Wege entlang der Grenze sollten eine lĂŒckenlose Überwachung ermöglichen. In der Todeszone folgten auf den Stacheldrahtzaun ein breiter MinengĂŒrtel, danach ein sorgfĂ€ltig beackerter Streifen, auf dem sich die Spuren von FlĂŒchtenden nachvollziehen ließen, dann ein Abschnitt, der mit StolperdrĂ€hten verspannt war, und schließlich wieder ein Stacheldrahtverhau.


Online-Dokumentation des im Jahr 1999 vom Verein Mahnmal Eiserner Vorhang initierten Denkmals an der tschechisch-österreichischen Staatsgrenze in Guglwald | © Verein Mahnmal Eiserner Vorhang

 

© 2018