Forum O√Ė Geschichte

"NOT UND NEUBEGINN" - SITUATION DER ZIVILBEV√ĖLKERUNG


Vorbereitungsmodul f√ľr den Besuch im Schlossmuseum

Ein zentrales Charakteristikum des Ersten Weltkrieges war die Mobilisierung der sogenannten "Heimatfront" f√ľr die Fortf√ľhrung des Krieges ungeachtet der zunehmend prek√§ren Ern√§hrungslage. Die Brisanz der sozialen Lage und der angespannten Lebensmittelversorgung setzte sich in den Monaten und Jahren nach Kriegsende fort.

In diesem Impuls werden die Sch√ľler/innen mit verschiedensten Prim√§r- und Sekund√§rquellen konfrontiert, die sie f√ľr die schwierige Lebenssitutation der Zivilbev√∂lkerung vor 100 Jahren sensibilisieren. Dabei werden Themen wie der Umgang mit dem Mangel an lebenswichtigen G√ľtern, Schleichhandel, Spanische Grippe und Hungerunruhen, ebenso aber auch die Einf√ľhrung des Frauenwahlrechts und die ersten Frauen in der Politik aus dem Quellenmaterial erschlossen.

Anschlie√üend k√∂nnen die Sch√ľler/innen diesen erkundeten Lebensbedingungen fiktional in selbstgew√§hlten Gattungen Ausdruck verleihen, beispielsweise anhand von szenischen Dialogen, Briefen, Gedichten, Tagebucheintr√§gen, Zeichnungen oder Collagen.


BEI DIESEM IMPULS BESTEHT DIE M√ĖGLICHKEIT, DIE ARBEITEN DER SCH√úLER/INNEN AN DAS OBER√ĖSTERREICHISCHE LANDESMUSEUM EINZUSENDEN, UM TEIL DER AUSSTELLUNG ZU WERDEN. AUSGEW√ĄHLTE BEITR√ĄGE WERDEN IN DEN ERSTEN RAUM DER AUSSTELLUNG INTEGRIERT.


MATERIALIEN
Autobiographische Quellen
Wissenschaftliche Literatur
Bildmaterial

LERNZIELE
Quellenanalyse und -interpretation
eigenständige Text- oder Bildproduktion

GEEIGNETE F√ĄCHER
Geschichte
Deutsch
Politische Bildung



Zwischen den Kriegen. Oberösterreich 1918-1938. Unterrichtsmaterialien zur Vorbereitung auf die Ausstellungsbesuche im Schlossmuseum Linz und in der Landesgalerie Linz ab 7. Februar 2018. Eine CD mit Materialien kann kostenlos bestellt werden bei Sandra.Kratochwill@landesmuseum.at.

© 2018