Forum OÖ Geschichte

Marchtrenk 1900-1938. Ein kleines Dorf in schwerer Zeit


Quellen

  • Fast alle Zeitungsartikel zu Marchtrenk aus dem Programm ANNO der Österreichischen Nationalbibliothek, 1900 – 1938
  • Gemeindeausschuss- bzw. Gemeinderatsprotokolle, 1899 – 1938
  • Armenratsprotokolle des Gemeindeausschusses, 1905 – 1938
  • Ortschroniken von Josef Heimann, 1914 – 1919
  • und von Viktoria Weinzierl, 1919 – 1938
  • Spendenbücher zum Eisernen Tisch, 1915
  • Pfarrchroniken der katholischen Kirche, 1899 – 1934
  • Unterlagen zur Geschichte der Firma Ernst Becker & Sohn
  • Totenbücher der katholischen Pfarre, 1900 - 1938
  • Gendarmerieprotokolle, 1901 – 1938
  • Vereinschroniken, Festschriften
  • Das „Marchtrenkerbuch“ von Johann Stierl

Weiteres haben wir Dissertationen, Bücher mit Marchtrenk-Bezug, Bücher zu Geschichte der damaligen Zeit, Kunst- und Ausstellungskataloge, Kindheitserinnerungen von Zeitzeugen und vieles, vieles mehr zur Abfassung der Texte herangezogen. Viele dieser Unterlagen wurden erstmals erforscht und zum Teil eingescannt und so für die Nachwelt leichter zugänglich gemacht. Mit dieser Ausstellung wurde erstmals der Versuch unternommen vier Jahrzehnte der Ortsgeschichte bewusst und erfahrbar zu machen. Es ist zu hoffen, dass – ausgehend von gemachten Erkenntnissen – zu verschiedenen Fachgebieten weitere Ausstellungen folgen.


Reinhard Gantner,
Ausstellungskurator und Obmann des Museumsvereins Marchtrenk Welser Heide


"Marchtrenk 1900-1938. Ein kleines Dorf in schwerer Zeit" - Dokumentation einer Ausstellung des Museumsvereins Marchtrenk - Welser Heide vom 20. bis 28. Oktober 2018 im Full Haus Marchtrenk.

© 2019