Forum OÖ Geschichte

Einleitung – Begriffsklärung


Die häufig in einem Atemzug genannten Begriffe „Urgeschichte“, „Frühgeschichte“ und „Archäologie“ verlangen vorweg eine Differenzierung:
Forschungsgegenstand der Urgeschichte sind die schriftlosen Perioden, im Falle Mitteleuropas vor der Zeitenwende (= Christi Geburt). Jene Epoche, die in unseren Breiten auf die etwa 500 Jahre andauernde provinzialrömische Zeit folgte, wird als „Frühgeschichte“ bezeichnet. Sie ist gekennzeichnet durch das fast vollständige Fehlen von Schriftquellen und somit ebenso wie die Urgeschichte fast nur durch archäologisch fassbare Bodenfunde zu erschließen.

Im Gegensatz zu „Ur- und Frühgeschichte“ repräsentiert „die Archäologie“ weder eine Zeit noch ein Fach, sondern eine Methode, derer sich neben der Ur- und Frühgeschichtsforschung auch Disziplinen wie die Klassische Archäologie und Ägyptologie bedienen. In diesem Sinne wird die Urgeschichtsforschung auch als „Prähistorische Archäologie“ bezeichnet.

Autorin: Jutta Leskovar

© 2018