Forum OÖ Geschichte

Auf den Spuren der frühen Mühlviertler. Zwei eiszeitliche Jägerstationen in Perg/Weinzierl


ALTERSBESTIMMUNG STEINZEITLICHER FUNDE

Das Alter mancher Fundstücke lässt sich mit der so genannten 14C-Methode bestimmen, die den Gehalt von radioaktiven Elementen in den Objekten misst. Die Gewebe von Menschen, Tieren und Pflanzen nehmen nämlich während ihrer Lebenszeit geringe Teile radioaktiven Kohlenstoffs auf. Stirbt ein Lebewesen, nimmt dieser Anteil an Kohlenstoff wieder ab. Anhand des verbliebenen Kohlenstoffs im Gewebe kann daher das ungefähre Alter eines Lebewesens bestimmt werden. Diese Methode funktioniert allerdings nur bei Objekten aus organischem Material (Holzkohle, Knochen...).

Die 14C-Methode wird aber nicht von den Archäologinnen und Archäologen selbst durchgeführt, vielmehr gibt es dafür spezielle Labors.

Textquelle: forum oö geschichte

 


Auf den Spuren der frühen Mühlviertler. Zwei eiszeitliche Jägerstationen in Perg/Weinzierl. Dokumentation der Sonderausstellung im Heimathaus-Stadtmuseum Perg vom 28. April bis 28. Oktober 2018.

© 2018