Forum OÖ Geschichte

Alltagsleben in Noricum


Die Herrschaft der Römer brachte viele Neuerungen in das alltĂ€gliche Leben der Bewohner der nördlichen Donauprovinzen: Neue Bauweisen, komfortable Wohnausstattungen, handwerkliche Techniken, Verwaltungs-Know-How und vieles mehr. Durch das gut funktionierende Handelswesen gelangten exotische GĂŒter und Luxuswaren aus fernen Gegenden nach Noricum, die zuvor nicht bekannt waren. Die relative Vielzahl erhalten gebliebener LuxusgĂŒter soll jedoch nicht darĂŒber hinwegtĂ€uschen, dass die breite Masse der Bevölkerung in Ă€rmlichen VerhĂ€ltnissen lebte, ĂŒber deren Lebensweise man nur sehr wenig weiß.

Die Versorgung der stĂ€dtischen Bevölkerung mit Grundnahrungsmitteln erfolgte durch landwirtschaftliche Betriebe und Gutshöfe aus der nĂ€heren Umgebung. Der Speisezettel zur Römerzeit kannte eine Vielfalt an Obst, GemĂŒse und Getreide- und Fleischsorten und wurde außerdem durch Importprodukte wie Peffer, Reis, Oliven, Wein u. v. m. ergĂ€nzt.

 


Redaktionelle Bearbeitung: Elisabeth Kreuzwieser, 2006
Verwendete Literatur siehe Bibliografie.

© 2018