Forum O├ľ Geschichte

Epitaph f├╝r Thomas Lansius in der Vorhalle der Stiftskirche T├╝bingen


Thomas Lansius starb am 22. Dezember 1657 im Alter von 80 Jahren in T├╝bingen. Seine Frau Anna Maria, seine Tochter Susanna Maria und sein Schwiegersohn Wolfgang Adam Lauterbach widmeten ihm ein t├╝rblattgro├čes Epithaph, das in der Vorhalle der Stiftskirche T├╝bingen angebracht ist.

Der Text der in barockem Wortlaut in lateinischer Sprache verfassten Inschrift lautet ├╝bersetzt:
"Unter dem g├Âttlichen Schutz der Dreieinigkeit, auf der S├╝dseite der Kirche hat seine einst wiederauflebende Asche niedergelegt der ehrw├╝rdige hochbetagte Greis ÔÇô einst ein Knabe von au├čerordentlicher Begabung, am 16. Februar 1577 in ├Âsterreichisch Perg geboren ÔÇô Herr Thomas Lansius, Rechtsgelehrter, leuchtendes Orakel der gelehrten Welt, Besucher Europas, dann T├╝bingens, dreier w├╝rttembergischer Herz├Âge hochverdienter ber├╝hmter Berater, der Susanne Schnepf, die kinderlos blieb, und der Anna Maria Caspari, die eine Tochter gebar, bester Gatte und Vater. Ihm, der das erw├Ąhlte unsterbliche Teil schon sein nennt, nachdem er am 22. Dezember 1657 hier gestorben, haben dies Denkmal treuer Liebe die Witwe, der Tochtermann und die Tochter, seiner Vorz├╝ge eingedenk, gewidmet, ein seliges Wiedersehen erflehend".

Ode f├╝r Thomas Lansius

F├╝r eine der Trauerfeierlichkeiten f├╝r Thomas Lansius wurde eigens eine Ode textiert, m├Âglicherweise auch komponiert. Die ├ťbersetzung der Ode erfolgte im Auftrag des Heimat- und Museumsvereins durch Mag. Ewald Cerwenka.

Tuque pulcher, tristiorem Lachrymarum funderorum, Amnium flos, Neccare. Ede, sic Apollo maestus, Sic precatur, ede questus Luctuoso carmine.

Und du sch├Âner Neckar, trauriger Spender von Tr├Ąnen, Zierde aller Fl├╝sse. Bring, so wie ein trauriger Apollo, so wie er klagt, bring Klagen hervor mit traurigen Lied.

   

LANSIUS, praeclara vatum Fax, et ingens Optimatum Doctiorum portio, Occubat, nec dulce mundi lumen aspicit rotundi, Mortis ictus spiculo.

Lansius, hellste Fackel der Gelehrten und bedeutender Vertreter der gelehrten Welt, liegt hier aufgebahrt, und er kann nicht mehr das strahlende Licht auf diesem Erdenrund schauen ÔÇô getroffen vom Pfeil des Todes.

   

Quem perennis fama lat├Ę inclyta celebritate orbis oris distulit, Eius arcti claudit ossa, Heu! sepulchri dura fossa, Atque vivis eximit.

Ihn hat ewiger Ruhm in gro├čer Ber├╝hmtheit weit in ferne L├Ąnder hinausgetragen, Ein enges Grab umschlie├čt nun ÔÇô oh weh! ÔÇô seine Knochen und entrei├čt ihn den Lebenden.

   

Quis verendis cultiore Lege Manibus decorae lusta solvet naeniae! Heu vir altae porro mentis, Patriae columna gentis, Liquit aevum nobile!

Wer kann kann mit mit sch├Ânerem Recht den ehrw├╝rdigen Seelen die die letzte Ehre einer w├╝rdevollen Trauerklage erweisen! (???) Oh weh, ein Mann also von hoher Gesinnung, St├╝tze des v├Ąterlichen Stammes, hat einen unsterblichen Ruf hinterlassen!

   

Ange, Svade, temet ange; Tu Themista sacra plange: Vestra cessat gloria. Tum sed atra nocte cinge, Maeror insolens, Tubingae Universae moenia.

Qu├Ąle, Suada, qu├Ąle dich; du Themista beklage die Opfer: Euer Ruhm schwindet. Aber dann umgib in dunkler Nacht, unm├Ą├čige Trauer, die Mauern ganz T├╝bingens.

   

Docta nunc tenentur ora; Suasa cessant rectiora; Penna languet ubere. Teccici lux omnis arvi Fugit, implicata parvi Fornicis caligine.

Gelehrt sind nun die Gebiete; dunkle Flecken wurden ausgemerzt: der sch├Âpferische Federkiel ruht. Alles Licht eines sch├Âpferischen Zeitalters ist vergangen, umschlossen von der Dunkelheit einer kleinen Aush├Âhlung.

   

At modestus esto planctus, Dum Senex quiete sanctus Gaudet optatissima. Quippe laus in cuncta durat, quae nec ulla fata curat, LANSIANA saecula.

Aber die Trauer soll ma├čvoll sein, w├Ąhrend sich der heilige Alte der angenehmsten Ruhe erfreut. Weil der Ruhm von Lansius, der kein Vergehen f├╝rchten muss, wird in alle Ewigkeit bestehen!

   
 

├ťbersetzung vom Lateinischen ins Deutsche: Mag. Ewald Cerwenka


Autor: Franz Pfeiffer, 2017


Thomas Lansius. Flucht und Karriere. Dokumentation der Sonderausstellung im Heimathaus-Stadtmuseum Perg vom 6. Mai bis 26. Oktober 2017.
Umfassende, weiterf├╝hrende Informationen zur Biografie und zum Werk des Thomas Lansius finden sich im Blog "Thomas Lansius, ein Ober├Âsterreicher" von Mag. Franz Pfeiffer.

┬ę 2018