Forum O√Ė Geschichte

Freist√§dter Gruppe ‚Äď Neues freies √Ėsterreich

In Freistadt bildete sich die Freist√§dter Gruppe, die auch unter dem Namen Neues freies √Ėsterreich bekannt wurde. Diese √ľberparteiliche Gruppe wurde 1943/44 vom Gesch√§ftsf√ľhrer der Landeskrankenkasse Freistadt, dem Sozialdemokraten Ludwig Hermentin, und dem Linzer B√ľroangestellten Willibald Thallinger gegr√ľndet. Ihr geh√∂rte auch der ehemalige christlichsoziale Landtagsabgeordnete Leopold Kotzmann an, der mittlerweile Gemeindesekret√§r in Sandl war. Die Mitglieder sammelten Spenden und versuchten H√§ftlinge in Gef√§ngnissen und Konzentrationslagern zu unterst√ľtzen. Der Gestapo-Beamte Johann Haller schleuste sich als Spitzel in die Gruppe ein und deckte sie auf. Im Oktober 1944 wurden viele ihrer Mitglieder verhaftet, von der Gestapo schwer misshandelt, vor Gericht gestellt und einige zum Tod verurteilt. Obwohl die Berufungen noch anh√§ngig waren, kam es am Milit√§rschie√üplatz in Treffling zur Erschie√üung von acht Mitgliedern der Gruppe, unter ihnen auch Leopold Kotzmann.


Aus: Goldberger, Josef - Cornelia Sulzbacher: Oberdonau. Hrsg.: Oberösterreichisches Landesarchiv (Oberösterreich in der Zeit des Nationalsozialismus 11).- Linz 2008, 256 S. [Abschlussband zum gleichnamigen Forschungsprojekt des Oberösterreichischen Landesarchivs 2002-2008.]

© 2018