Forum O√Ė Geschichte

Linz um 1900


Linz war um 1900, als Adolf Hitler hier die Schule besuchte, eine kleine Provinzhauptstadt der √∂sterreichisch-ungarischen Monarchie. Die Stadt war von einer deutschnational orientierten B√ľrgerschicht kulturell und politisch gepr√§gt, neben der sich eine sozialdemokratische Kulturbewegung zu etablieren begann.
An kulturellen Einrichtungen gab es das 1803 gegr√ľndete Theater, das 1896 er√∂ffnete Museum Francisco Carolinum (sp√§ter Landesmuseum), mehrere Veranstaltungsorte f√ľr Konzerte, Ausstellungen und Geselligkeiten sowie zahlreiche Vereine, wie den Musik-, Kunst- oder Musealverein, dem auch der jugendliche Adolf Hitler angeh√∂rte. Die ‚ÄěModerne‚Äú hatte im Bereich der Kunst in Ober√∂sterreich und Linz kaum Vertreter. 1913 formierte sich eine junge reformistische Gruppe unter dem Namen ‚ÄěMAERZ‚Äú. Ihr geh√∂rten unter anderen der Grafiker Klemens Brosch und der Maler Anton Lutz an.

Autorin: Birgit Kirchmayr


Ausstellungsdokumentation: "Kulturhauptstadt des F√ľhrers. Kunst und Nationalsozialismus in Linz und Ober√∂sterreich" im Schlossmuseum Linz vom 17. 9. 2008 bis 29. 3. 2009 - ein Kooperationsprojekt des Ober√∂sterreichischen Landesmuseums mit Linz09 Kulturhauptstadt Europas.

© 2018