Forum OÖ Geschichte

Dokumentation des Kriegsgeschehens


Einige Künstler wurden speziell zur Dokumentation des Kriegsgeschehens in Kriegsgebiete versetzt. Die so genannten Propagandakompanien waren eigene Einheiten der Wehrmacht, in denen Berichterstatter aus den Bereichen Rundfunk, Presse und Film sowie der bildenden Kunst tätig waren. Hier ist Wilhelm Traeger mit seinen beeindruckenden Kreidezeichnungen zu nennen, die Kriegshandlungen unmittelbar festhalten. Im Sinne der Propagandawirkung wurde die Not kämpfender oder verwundeter Soldaten zu Gunsten ihrer Heroisierung zurückgenommen. Daneben hielt etwa auch Hans Franta seine Eindrücke des Kriegsgeschehens an der Ostfront bildnerisch fest.

Autorin: Michaela Nagl


Ausstellungsdokumentation: "Kulturhauptstadt des Führers. Kunst und Nationalsozialismus in Linz und Oberösterreich" im Schlossmuseum Linz vom 17. 9. 2008 bis 29. 3. 2009 - ein Kooperationsprojekt des Oberösterreichischen Landesmuseums mit Linz09 Kulturhauptstadt Europas.

© 2018