Forum OÖ Geschichte

Landesschau Ostmark des ReichsnÀhrstandes / Welser Volksfest

Plakat: Landesschau Ostmark des ReichsnÀhrstandes / Welser Volksfest
28. August – 4. September 1938


Die Landesschau des ReichsnĂ€hrstandes der Ostmark wurde zu einem der wichtigsten Prestigeprojekte der Nationalsozialisten. Einerseits sollten damit die Bauern fĂŒr das Regime eingenommen werden, andererseits die Landwirte die neuesten Techniken in Landwirtschaft kennen lernen, was in weitere Folge die dringend notwendige Ertragssteigerung mit sich bringen sollte. Eine moderne und fĂŒr Welser VerhĂ€ltnisse ĂŒberdimensionale Ausstellungshalle wurde errichtet, die sogenannte ReichsnĂ€hrstandshalle; weiters drei neue Hallen fĂŒr Vieh und Pferde. Das ReichsnĂ€hrstands-Haus war dem deutschen Bauern gewidmet. Eine eigene Ausstellung zeigte seine „Bedeutung fĂŒr Volk und Staat“ und seine Stellung in der „deutschen Geschichte“. Zwölf SonderzĂŒge aus ganz Österreich und fĂŒnf aus Bayern brachten die Besucher nach Wels. Gesamtbesucherzahl: 400.000.

Landesschau Ostmark des ReichsnÀhrstandes / Welser Volksfest
28. August – 4. September 1938


(v.o.n.u.) Festwiese, AusstellungsfreigelĂ€nde, Eröffnung, EhrengĂ€ste vor der ReichsnĂ€hrstandshalle (in der Mitte: ReichsbauernfĂŒhrer Walt(h)er DarrĂ©, Leiter des Amtes fĂŒr Agrarpolitik und GrĂŒnder des ReichsnĂ€hrstandes).

© 2018