Forum O√Ė Geschichte

Ein Phänomen aus vielen Blickwinkeln


Das O√Ė Burgenmuseum Reichenstein ist eng mit einem Forschungsprojekt verbunden:

Im Jahr 2005 erwarben die O√Ė. Landesmuseen eine der bedeutendsten Privatsammlungen mittelalterlicher Fundgegenst√§nde von Burgen ‚Äď die Sammlung des Reichensteiner Volksschuldirektors und Heimatforschers Alfred H√∂llhuber. Er hatte sie in jahrzehntelanger Arbeit von √ľber 30 Burgen aus dem Unteren M√ľhlviertel zusammen getragen.

Ein Team von Wissenschafterinnen und Wissenschaftern aus den Fachbereichen Geschichte, Arch√§ologie, Numismatik, Arch√§ozoologie und historische Bauforschung besch√§ftigte sich anhand von H√∂llhubers Sammlung und Schriften sowie anhand der erhalten gebliebenen Burgen und Urkunden zum Adel der Region mit der Rolle von Burgen f√ľr die Erschlie√üung des Unteren M√ľhlviertels.

Die unterschiedlichen Fragestellungen und Methoden der Expertinnen und Experten liefern ein buntes Bild von Burgen und ihrer Geschichte: Sie sehen sie als Bauk√∂rper, Lebensorte f√ľr Menschen und Tiere, Objekt von Rechtsakten und Gesch√§ften oder als Ort von Handel und Austausch.


Der Rundgang basiert auf der Dauerausstellung im Oö. Burgenmuseum Reichenstein in Tragwein, das am 21. April 2013 eröffnet wurde.

© 2018