Forum OÖ Geschichte

Adeliges Landleben: das neue LebensgefĂŒhl


Seit dem SpĂ€tmittelalter konzentrierte sich die politische Macht immer mehr auf die landesfĂŒrstlichen ResidenzstĂ€dte und den dort befindlichen „Hof“. FĂŒr die Adeligen in Oberösterreich waren dies vor allem Wien, Linz und Prag, im bayerischen Innviertel auch Passau, Landshut und MĂŒnchen. Wer Karriere machen wollte, suchte die NĂ€he zum FĂŒrsten und ließ seine LandgĂŒter von Pflegern verwalten.

Ausgehend von Italien entstand aber seit dem 15. Jahrhundert eine Gegenbewegung: Der Adelige solle ein geruhsames Leben auf dem eigenen Landgut mit einer Gutswirtschaft mit Sonderkulturen wie Schafzucht, Weinbau oder Teichwirtschaft fĂŒhren. In HauswirtschaftsbĂŒchern beschrieben adelige „HausvĂ€ter“ dieses Ideal. Die sehr beliebten teuren und exotischen LuxusgĂŒter mussten freilich von auswĂ€rts eingekauft werden.


Der Rundgang basiert auf der Dauerausstellung im Oö. Burgenmuseum Reichenstein in Tragwein, das am 21. April 2013 eröffnet wurde.

© 2018