Forum O├ľ Geschichte

Das Foto von der Hinrichtung Cesare Battistis


Karl Kraus verwendete f├╝r sein Buch "Die letzten Tage der Menschheit" ein Foto von der Hinrichtung Cesare Battistis am W├╝rgegalgen durch den Wiener Henker Josef Lang.

Nicht selten wurden in dieser Zeit nach Hinrichtungen Fotografien des Scharfrichters und seiner Gehilfen mit dem Toten als "Souvenirs" angefertigt.

Cesare Battisti (geb. 4. Februar 1875 in Trient, damals ├ľsterreich-Ungarn; gest. am 12. Juli 1916 ebenda) war Geograph sowie sozialistischer Abgeordneter zum ├Âsterreichischen Reichsrat und zum Tiroler Landtag. Battisti trat mit Kriegsbeginn 1915 auf Seiten Italiens in den Krieg gegen ├ľsterreich ein. 1916 wurde er von ├Âsterreichischen Kaiserj├Ągern gefangen genommen und nach kurzem Prozess in Trient wegen Hochverrats hingerichtet.

Bei dieser Hinrichtung war zuvor am W├╝rgegalgen ein technischer Defekt aufgetreten, womit eigentlich der Hinzurichtende begnadigt worden w├Ąre. Das unterblieb bei Battisti. Mit einem neuen Seil wurde dann die Exekution vollzogen. Der Delinquent wurde dann von den Gehilfen an den Schultern Richtung Boden gedr├╝ckt. Dabei kam es sofort zur Unterbrechung der Blutzufuhr. In Italien wurde Battisti postum mit dem h├Âchsten Milit├Ąrorden ausgezeichnet und zum Nationalhelden stilisiert, nach denen zahlreiche ├Âffentliche Einrichtungen benannt wurden.


Dokumentation zur Ausstellung "Weyer und der Gro├če Krieg" im Ennsmuseum Weyer, Museumssaison 2014 und 2015.


┬ę 2018