Forum O├ľ Geschichte

Vorfeldorganisationen


In vielen  Gebieten der ├ľsterreich-Ungarischen Monarchie, vor allem in den Grenzgebieten, gab es deutschsprachige Minderheiten. Um ihre Interessen zu vertreten, wurden zahlreiche Schutzb├╝nde gegr├╝ndet, die sich vor allem dem Ausbau und Erhalt deutscher Schulen widmeten.

Die bekanntesten Gruppen waren der 1880 gegr├╝ndete "Deutsche Schulverein" und der in Graz gegr├╝ndete Verein "S├╝dmark" (1889).

Die Vereine bezogen ihre Einnahmen aus Spenden (auch der Gemeinden), Verm├Ąchtnissen, Wohlt├Ątigkeitsveranstaltungen, Lotterien, Verkaufsgegenst├Ąnden (Abzeichen, Postkarten, Briefpapier, Z├╝ndh├Âlzer, Verschlussmarken, usw.). Alle Vereine hatten gro├čdeutsche Tendenzen, w├Ąhrend der Deutsche Schulverein aber relativ liberal war (bekannte Mitglieder waren u.a. Viktor Adler und Peter Rosegger), war der Verein S├╝dmark klar antisemitisch.

1925 schlossen sich die beiden Vereine zusammen und wurden 1938 in den nationalsozialistischen "Volksbund f├╝r das Deutschtum im Ausland" ├╝berf├╝hrt.


Dokumentation zur Ausstellung "Vorchdorf im Ersten Weltkrieg" im Heimatmuseum Vorchdorf in der Museumssaison 2014 und 2015.

 

┬ę 2018