Forum OÖ Geschichte

Die SĂŒdostfront


Zwei österreichisch-ungarische VorstĂ¶ĂŸe ĂŒber die Drina waren im Herbst und Winter 1914 durch unerwartet zĂ€hen Widerstand Serbiens und Montenegros gescheitert. In der Schlacht von Arangjelovac verzeichnete die österreichische- ungarische Armee eine schwere Niederlage.

Im Oktober 1915 erfolgte eine Offensive der Österreicher, Deutschen und Bulgaren, um die Eisenbahn Berlin – Istanbul freizukĂ€mpfen. Es kam zur Besetzung Serbiens, Montenegros und des eigentlich neutralen Albaniens. Teile der serbischen Armee flĂŒchteten auf britische Schiffe und nach Korfu. Als englische und französische Truppen in Saloniki zur UnterstĂŒtzung der Serben landeten, wurden sie von den Bulgaren bei Veles geschlagen.

Im August 1916 erfolgte der Anschluss RumĂ€niens an die Alliierten, es kam zum Einfall in SiebenbĂŒrgen, dieser wurde im September 1916 aber vernichtend geschlagen. Die MittelmĂ€chte eroberten Bukarest.

Nach dem Kriegseintritt Griechenlands erfolgten die Angriffe englischer und französischer Truppen gegen Bulgarien von Saloniki aus, die bulgarische Front wurde im September 1918 durchbrochen. Als Bulgarien den Waffenstillstand ausrief, wurden die österreichisch-ungarischen Truppen aus Serbien und Albanien abgezogen.


Dokumentation zur Ausstellung "Vorchdorf im Ersten Weltkrieg" im Heimatmuseum Vorchdorf in der Museumssaison 2014 und 2015.

 

© 2018