Forum O├ľ Geschichte

Die S├╝dfront


S├╝dtirol bis zur Brennergrenze, G├Ârz, Triest, Istrien und Teile Dalmatiens hatten f├╝r die Entente-M├Ąchte dem Kriegseintritt Italiens zugestimmt. Im Mai 1915 erfolgte die offizielle Kriegserkl├Ąrung Italiens an ├ľsterreich-Ungarn. Angriffe der Italiener erfolgten am Isonzo, vor Triest und in den S├╝dtiroler Alpen. Der erbitterte Stellungskrieg in den Alpen und bei den zw├Âlf Isonzo-Schlachten vom Juni 1915 bis zum Oktober 1917 f├╝hrte auf beiden Seiten kaum zu Landgewinn, forderte aber ungeheure menschliche und materielle Opfer. Im August 1916 wurde G├Ârz von Italien erobert.

Eine Wende erfolgte erst im Sp├Ątherbst 1917, als den ├Âsterreichisch-ungarischen Truppen der Durchbuch am oberen Isonzo gelang und ├╝ber den Tagliamento bis zur Piave vordringen konnte.

Als die allierten Truppen die italienischen Truppenk├Ârper verst├Ąrkten, kam es abermals zu einer Wende ÔÇô die ├Âsterreichisch-ungarische Offensive war im Sommer 1918 gescheitert. Zum Zusammenbruch der ├Âsterreichisch-ungarischen S├╝dfront kam es im Oktober 1918 nach der Abberufung der ungarischen Heeresteile. Auch Soldaten anderer Nationalit├Ąten wurden abgezogen.

Infolge schlechter Kommunikation nach dem Waffenstillstand am 2. November gerieten noch 300.000 Mann des ├Âsterreichisch-ungarischen Heeres in italienische Gefangenschaft, die beanspruchten Gebiete konnten von Italien widerstandslos besetzt werden.


Dokumentation zur Ausstellung "Vorchdorf im Ersten Weltkrieg" im Heimatmuseum Vorchdorf in der Museumssaison 2014 und 2015.

 

┬ę 2018