Forum OÖ Geschichte

Kriegsanleihen der SchĂŒler aus Perg

Am 16. Dezember 1916 wurde die Zeichnung der 5. Kriegsanleihe abgeschlossen.
Die SchĂŒlerzeichnungen der Volksschule Perg hatten auch einen sehr erfreulichen Erfolg. Es beteiligten sich 132 SchĂŒler mit einer Summe von 10.000 K. 31 SchĂŒler zahlten sofort voll ein, wĂ€hrend die ĂŒbrigen auf Raten ihren Verpflichtungen nachkommen werden.


Chronik der Volksschule Perg


Kriegsanleihen Pergkirchen

Sehr wacker beteiligte sich die hierortige Schuljugend an der Zeichnung der V. Kriegsanleihe. Dank dem Entgegenkommen der Sparkasse in Perg war es auch Ă€rmeren Kindern ermöglicht, sich an der Zeichnung zu betĂ€tigen. Wie aber ĂŒberall, so auch hier fanden sich Gegner dieses patriotischen Aktes, insbesonders von Seite der wohlhabenden Bevölkerung. Trotz alledem erreichte die Zeichnung von 21 SchĂŒlern die Höhe von 1850 Kronen.

Chronik der Volksschule Pergkirchen


8. Kriegsanleihe

10.7.1918
AnlĂ€ĂŸlich der 8. Kriegsanleihe wurde in Perg eine Bezirkswerbestelle errichtet und Herr Direktor Stöckler und Abgeordneter Dirnberger mit der Leitung dieser Stelle betraut. In jeder Gemeinde wurde zu diesem Zwecke ein Vertrauensmann aufgestellt, welcher sich als Werber insbesonders fĂŒr Kriegsanleiheversicherungen zu betĂ€tigen hatte. 

Mehr erfahren

10.7.1918
AnlĂ€ĂŸlich der 8. Kriegsanleihe wurde in Perg eine Bezirkswerbestelle errichtet und Herr Direktor Stöckler und Abgeordneter Dirnberger mit der Leitung dieser Stelle betraut. In jeder Gemeinde wurde zu diesem Zwecke ein Vertrauensmann aufgestellt, welcher sich als Werber insbesonders fĂŒr Kriegsanleiheversicherungen zu betĂ€tigen hatte.
FĂŒr die Gemeinde Pergkirchen wurde Schulleiter Hermann v. Weiß namhaft gemacht und erzielte derselbe an SchĂŒlerzeichnungen bei der Sparkasse Perg, langfristige Kriegsanleihe 1550 K
Kriegsanleihezeichnungen bei der Sparkasse Perg, langfristige Kriegsanleihe 900 K
Kriegsanleihezeichnungen bei der Sparkasse Perg, kurzfristig 18000 K
Kriegsanleihezeichnungen bei der Riffeisenkasse in Pergkirchen, kurzfristig ???
Kriegsanleiheversicherung bei der Phönix  ??? 6000 K
Summe  33 450 K

SĂ€mtliche Zeichnungen erfolgten zugunsten des Witwen und Weisenfonds. Das Resultat hĂ€tte gewiß noch ein grĂ¶ĂŸeres sein können, wenn nicht in versteckter Weise und mit urblöden Argumenten gegen den Werber gearbeitet worden wĂ€re. Immerhin ist das Resultat in Anbetracht der kleinen Einwohnerzahl von 550 Seelen kein schlechtes zu nennen.


Chronik der Volksschule Pergkirchen

Detailinformationen ausblenden


"Gold gab ich fĂŒr Eisen. Das Leben der Landbevölkerung unter den Auswirkungen des 1. Weltkrieges." Eine Dokumentation zur Sonderausstellung im Heimathaus-Stadtmuseum Perg vom 5. Mai bis 26. Oktober 2014.

 

© 2018