Forum OÖ Geschichte

Musikalisches Freistadt: Cajetan Ritzberger sen.


Geboren in Ottensheim am 4. August 1840, war von 1874 bis 1914 Kapellmeister der Stadtkapelle Freistadt. Er war der letzte von der Stadtgemeinde bezahlte „Thurmer“- und Kapellmeister. Er war zusĂ€tzlich als Musiklehrer und Komponist tĂ€tig und spielte beim Hochamt auf dem Kirchenchor die Violine oder die Querflöte.

Sowohl in der Blasmusikkapelle, als auch im Tanz- und Salonorchester aktiv waren seine Söhne Kajetan und August, sowie deren Neffe Hans Ritzberger, die auch als Komponisten und Arrangeure tÀtig waren.
Zu den Aufgaben der Stadtkapelle gehörte, wenn keine MilitĂ€rkapelle aus Linz oder Prag verfĂŒgbar war, die musikalische „Betreuung“ des jeweils in Freistadt in Garnison befindlichen Bataillons des k.u.k. Heeres bei festlichen AnlĂ€ssen.
Ende Juni 1914 suchte Cajetan Ritzberger sen. bei der Stadtgemeinde Freistadt um seine Pensionierung an und bat um die Übergabe der Kapellmeister-Stelle an seinen Sohn Kajetan, der ihn schon seit lĂ€ngerer Zeit als StabfĂŒhrer und Dirigent unterstĂŒtzt hatte.

Cajetan Ritzberger sen. ist am 2. Dezember 1920 in Freistadt verstorben.


Objekte

  • Foto: Cajetan Ritzberger sen., Fotograf: J. G. Richter und Sohn
  • FahnenbĂ€nder der Stadtkapelle Freistadt (um 1910)
  • Waldhorn (um 1830) und Trompete
  • Noten (Leihgeberin: Petra Wieser)

Autoren: Hedwig Haghofer, Fritz Fellner


Dokumentation zur Ausstellung "Die vergessene Stadt. Freistadt 1900-1914" im MĂŒhlviertler Schlossmuseum vom 25. JĂ€nner bis 23. MĂ€rz 2014.

 

© 2018