Forum OÖ Geschichte

Das Kaiser Franz Josef-Staatsgymnasium


In Freistadt bestand seit 1867 ein Gymnasium im Rathaus. Wegen zunehmenden Platzmangels entschied sich die Stadt fĂŒr die Errichtung eines GebĂ€udes vor den Toren der Stadt. Nach zwei Jahren Bauzeit konnte das „Kaiser Franz Josef-Staatsgymnasium“ im September 1890 feierlich eröffnet werden. Zu Schulbeginn 1898 folgte die Eröffnung des Studentenkonvikts im ehemaligen Kapuzinerkloster. Die SchĂŒler kamen, speziell in der Oberstufe, aus allen Teilen der Monarchie. Im Jahr 1907 trat mit Angela Pauser aus Sandl das erste MĂ€dchen in das Gymnasium ein. Sie maturierte im Jahr 1915 mit Auszeichnung.


Objekte

  • Foto: Gymnasium im September 1900, Fotograf: Friedrich Plöchl
  • Schachtel mit Erbsenarbeiten (1885)
  • Zeugnisse (um 1880)
  • Siegel des Untergymnasiums (nach 1867)
  • Maturantenwidmung (Fotoalbum) an Prof. Paulexl (1906)
  • Foto: Professoren des Gymnasiums 1895, Fotograf: Heinrich Melzer
  • Foto: Das Studentenkonvikt um 1910, Fotograf unbekannt
  • Maturazeitung (1909)
  • Visitenkarten des SchĂŒlers Josef Breslmayr (um 1910)
  • Jahresberichte des Gymnasiums (1904 und 1908)
  • LehrbĂŒcher der Mineralogie und Geologie von Dr. Rudolf Scharizer (um 1900)
  • BĂŒste von Kaiser Franz Joseph I. (um 1890). Die BĂŒste befand sich bis 1918 im Gymnasium Freistadt.

Autoren: Hedwig Haghofer, Fritz Fellner


Dokumentation zur Ausstellung "Die vergessene Stadt. Freistadt 1900-1914" im MĂŒhlviertler Schlossmuseum vom 25. JĂ€nner bis 23. MĂ€rz 2014.

 

© 2018