Forum O√Ė Geschichte

B√ľste von Kaiser Franz Josef I.


Am 21. November 1916 verstarb der 86-j√§hrige Franz Joseph I. mitten im Krieg. Vor der Beisetzung in der Kapuzinergruft wurde sein Leichnam durch die √Ąrzte Kerzl, Kolisko und Ortner konserviert. Die Begr√§bnisfeierlichkeiten waren der letzte gro√üe Auftritt der Donaumonarchie, die vom Kaiser zusammengehalten worden war. Franz Joseph I. hinterlie√ü ein unspektakul√§res Testament, gr√∂√ütenteils 1901 verfasst.

Nach Franz Werfel gipfelte die Gesellschaftspyramide der Donaumonarchie in der sozialen Rolle des Kaisers in sakrosankter, fast religi√∂s √ľberh√∂hter Spitze:
‚ÄěDer h√∂chste Beamte war Gott. Gott aber war eine unsichtbare Instanz, zu der nur ein indirekter Dienstweg [‚Ķ] beschreitbar war. Gott trug weder eine Zivil-dienst- noch eine Milit√§runiform. Seine k. u. k. Apostolische Majest√§t, der Kaiser in Wien, trug als n√§chster im Range eine Generalsuniform mit Eichenlaub am Kragen, wodurch er sich von der anderen Generalit√§t unterschied. Vom Kaiser ging die Leiter ununterbrochen abw√§rts ‚Ķ‚Äú

Gemeindechronik Gallneukirchen

"Das Jahr 1916 endete mit einem Ereignis, welches die gedr√ľckte Stimmung, in der sich zu dieser Zeit die Menschen befanden, noch verst√§rkte: Der Kaiser, der als Sinnbild f√ľr den Bestand der Monarchie im Bewusstsein des Volkes verankert war, starb am 21. November 1916..."

Mehr erfahren

"Das Jahr 1916 endete mit einem Ereignis, welches die gedr√ľckte Stimmung, in der sich zu dieser Zeit die Menschen befanden, noch verst√§rkte: Der Kaiser, der als Sinnbild f√ľr den Bestand der Monarchie im Bewusstsein des Volkes verankert war, starb am 21. November 1916. Vom 22. bis 30. November waren die H√§user des Ortes schwarz beflaggt, am 23. November 1916 l√§uteten von 12 bis 12.30 Uhr alle Glocken und am 29. November fanden Trauergottesdienste statt, an denen die Schule, die Vereine und die Gemeindevertretungen von Gallneukirchen, Engerwitzdorf und Unterweitersdorf teilgenommen haben. Am 30. November 1916, dem eigentlichen Begr√§bnistag, l√§uteten von 15 bis 15.30 nochmals alle Glocken. Ihr Klang d√ľrfte wohl viele Menschen in Bangigkeit versetzt haben."

(Auszug aus der Gemeindechronik Gallneukirchen)

Detailinformationen ausblenden

 

Kaiser-Nachfolger wurde sein Großneffe Karl I., der Enkel seines Bruders Karl Ludwig; er regierte nur noch zwei Jahre bis zum Zerfall der Monarchie am Ende des Weltkrieges 1918.

Objekte:

  • B√ľste von Kaiser Franz Josef I.
  • Gebetsandenken

Autor: Fritz Fellner



Eine Dokumentation zur Ausstellung "Der Krieg in der Stadt. Freistadt 1914-1918" im M√ľhlviertler Schlossmuseum vom 28. Juni bis 24. August 2014.

© 2018