Forum O├ľ Geschichte

Gemeindeamt Freistadt


Der B├╝rgermeister, der in der Kriegszeit der Stadtgemeinde Freistadt vorstand, war der deutschliberale Gemeindepolitiker Theodor Scharizer. Er war von 1909 bis 1919 B├╝rgermeister. Das Gemeindeamt hatte mit Beginn des 1. Weltkrieges vielf├Ąltige zus├Ątzliche Aufgaben.  Der damalige Stadtamtsleiter Rudolf Pohl hat dar├╝ber berichtet:

"Am Freitag den 1. August 1914 musste ich in der Stadt auf ├Âffentlichen Stra├čen mit einem Trommler die Mobilisierungskundmachung verlesen. ÔÇŽ Bereits am 8. August 1914 kamen ca. 300 Civil-Internierte, Angeh├Ârige feindlicher Staaten, welche in ├ľsterreich bei Kriegsbeginn in Aufenthalt waren. Es waren dies zumeist russische Staatsangeh├Ârige, welche in ├ľsterreich als Handwerker in Arbeit standen. Dann Engl├Ąnder, welche in Wien B├╝roangestellte waren, ferner Franzosen, Serben und dgl. Diese Internierten kamen im September 1914 in die gr├Â├čeren Sammellager nach Nieder├Âsterreich. Sie mussten von der Stadtgemeinde Freistadt verpflegt werden, wof├╝r die Gemeinde per Tag eine Krone von der Landesregierung - k. k. Statthalterei in Linz bezahlt erhielt."

Die Gemeinde hatte die Approvisierungsgesch├Ąfte zu f├╝hren. In der alten Turnhalle war die Einlagerungsstelle f├╝r die gesamte Stadt. Die Bezirkshaupt-mannschaft wies alle 14 Tage die nach der Kopfzahl entsprechenden Mehlmengen zu.

Objekte:

  • Portrait Theodor Scharitzer, B├╝rgermeister von Freistadt, 1909-1919
  • Kundmachungen bez├╝glich Rationierung
  • Tabakdose in Form eines Soldaten

Autor: Fritz Fellner



Eine Dokumentation zur Ausstellung "Der Krieg in der Stadt. Freistadt 1914-1918" im M├╝hlviertler Schlossmuseum vom 28. Juni bis 24. August 2014.

┬ę 2018