Forum O√Ė Geschichte

Ein österreichischer (Freistädter?) Soldat


Im Mai 1915 mussten schon die 19-jährigen und im August des Jahres die 50-jährigen zum ersten Mal und später noch zweimal mustern.

Erschreckend ist schon die bisherige Kriegsopferstatistik unseres Ortes: √ľber 80 Kriegshelden, von denen die meisten in fremder Erde liegen, sind bisher in unserer Pfarre bekannt. Noch ist aber deren Liste noch nicht vollst√§ndig. Das w√ľrdigste Kriegsgrab im Urfahrer Friedhof ist wohl das des Urfahrer Fliegerhauptmannes K. Klimitsch, der nach seiner Gefangennahme eine heroische Fluchtreise um die ganze Welt gewagt hat und dann im weiteren Kriegsdienst den Heldentod erlitten hat. Im Soldatenfriedhof des Petrinumspitals liegen 532 K√§mpfer aus verschiedenen Heeren und L√§ndern im Tode friedlich vereint beisammen.
Quelle: Gemeindechronik Urfahr

In Freistadt gab es 93 Kriegsopfer.

Objekte:

  • Taschenapotheke
  • Waffen√∂lbeh√§lter
  • Lebensmittelkonserve
  • Menagedose
  • Magazin f√ľr italienisches Maschinengewehr
  • Mannlicher Stutzen M95

Autor: Fritz Fellner



Eine Dokumentation zur Ausstellung "Der Krieg in der Stadt. Freistadt 1914-1918" im M√ľhlviertler Schlossmuseum vom 28. Juni bis 24. August 2014.

© 2018