Forum O├ľ Geschichte

Sternm├╝hle (ÔÇ×Marchtrenk- od. Huberm├╝hle)

Nach dem Krieg. Marchtrenk 1945-1955


Wei├čkirchnerstra├če 20 u. 22 (Marchtrenk 50 u. 51)
Heutige Besitzer: Fam. Dr. K├Âllerer


Dieser M├╝hle, die ebenfalls schon 1788 erw├Ąhnt wurde, war ein S├Ągewerk und eine Landwirtschaft angeschlossen. Die Kraft f├╝r die M├╝hle mit 4 G├Ąngen lieferte ein gro├čes, f├╝r das S├Ągewerk mit 2 Bl├Ąttern ein kleines Wasserrad.

Die M├╝hle brannte am 27. 12. 1907 ab.

W├Ąhrend bei den meisten M├╝hlen um 1900 noch mit Mahlsteinen gemahlen wurde, besa├č die Marchtrenkm├╝hle unter den Besitzern Huber 1883-1930 bereits 2ÔÇô3 moderne Walzenst├╝hle (= Kunstm├╝hle).

Zuletzt waren in der M├╝hle 23 Walzenst├╝hle in Betrieb. Die Sternm├╝hle war damit die drittgr├Â├čte M├╝hle in Ober├Âsterreich.

Der Name ÔÇ×Sternm├╝hleÔÇť ist ein Phantasiename und wurde von den Br├╝dern K├Âllerer erfunden.

1936 wurde von der Wahlm├╝hle (heute Peutlberger) das Wasserrecht (Fallh├Âhe) erworben. In einer einmaligen Aktion wurde das Bachbett vom ehemaligen Lidauersteg bis zur Wahlm├╝hle umgelegt und von der Sternm├╝hle bis zum Lidauersteg um 1 m vertieft. Die Vertiefung des Bachbettes wurde von ca. 300 Personen in nur 14 Tagen (Bachabkehr) h├Ąndisch mit Krampen, Schaufeln und Scheibtruhen bew├Ąltigt.

Zu dieser Zeit wurden auch die beiden Wasserr├Ąder abgebaut und durch eine Turbine mit Generator ersetzt. Sp├Ąter kam eine kleinere Turbine dazu (Leistung beider Turbinen ca. 100 kW).

Der M├╝hlenbetrieb wurde 1992, das S├Ągewerk und die Landwirtschaft schon fr├╝her eingestellt.

Erw├Ąhnenswert: 1947 wurde die Wei├čkirchnerstra├če, die direkt durch das M├╝hlengel├Ąnde f├╝hrte, auf Kosten der Sternm├╝hle verlegt. Da die Materialbeschaffung zu dieser Zeit ├Ąu├čerst schwierig war, lieferte die Sternm├╝hle an die Voest-Kantine Mehl, die Voest lieferte daf├╝r Eisen an das Kirchdorfer Zementwerk und von dieser erhielt die Sternm├╝hle den notwendigen Zement f├╝r den Bau der M├╝hlbachbr├╝cke. F├╝r dieses Organisationstalent im Dienste der Allgemeinheit wurde der M├╝hlenbesitzer auch noch bestraft.

 

Autor: Hans Durstm├╝ller, 1999


"Nach dem Krieg. Marchtrenk 1945-1955" - Dokumentation einer Ausstellung des Museumsvereins Marchtrenk - Welser Heide vom 11. bis 15. September 2015 im Volkshaus Marchtrenk.

┬ę 2018