Forum O├ľ Geschichte

Vom Bahnhof in den Heimatort


Die Einrichtung von ÔÇ×Heimkehrer-BetreuungsstellenÔÇť bedeutete eine merkbare Verbesserung hinsichtlich des Empfanges in der ÔÇ×neuen, alten HeimatÔÇť: Die Heimkehrer erhielten dort warmes Essen und Obdach. Au├čerdem wurde ihnen die Weiterfahrt nach Hause erm├Âglicht.

Heimkehrerf├╝rsorge
Die Heimkehrerf├╝rsorge blieb zwar in der Hauptsache weiterhin im Aufgabenbereich der Bundesl├Ąnder, eine Unterst├╝tzung durch die Bundesregierung konnte im Laufe der Jahre jedoch erh├Âht werden.
So wurden zum Beispiel allein aus dem Erl├Âs von Sonderpostmarken ├╝ber zwei Millionen Schilling aufgebracht, im Wert von mehreren Millionen Schilling konnten Lebensmittelpakete aus amerikanischem ├ťberschuss zur Verf├╝gung gestellt werden, die Kleidersammlungen und andere Aktionen brachten ebefalls viele Millionen Schillinge. Die Gesamtsumme bis zum Jahresende 1948 betrug etwa 46 Millionen Schilling.

Autor: Kurt Cerwenka


Dokumentation zur Ausstellung "Heimkehrer 1947" von Konsulent Kurt Cerwenka im Landeskulturzentrum Ursulinenhof, 2007.

┬ę 2018