Forum O√Ė Geschichte

Selbstbedienung spart Zeit!

Nach dem Zweiten Weltkrieg gibt es in Linz vorerst kein intaktes Warenhaus, bis das Warenhaus Kraus & Schober wieder er√∂ffnet und auch das G√ĖCKaufhaus seinen Betrieb aufnimmt. Die Kaufh√§user Die Chance und Texhages in Bahnhofsn√§he konzentrieren sich auf die einkommensschwache Klientel, auch Tauschhandel wird betrieben. Und schlie√ülich h√§lt die Selbstbedienung Einzug: Das erste Gesch√§ft mit Selbstbedienung in √Ėsterreich √∂ffnet als Konsumfiliale an der ehemaligen Wiener Reichsstra√üe, heute Wiener Stra√üe, am 27. Mai 1950. ‚ÄěDie Skepsis war gro√ü‚Äú, hei√üt es in der Schrift 75 Jahre Konsum Linz, ‚Äěim Kreis des privaten Handels war man der Meinung, dass die Mentalit√§t der √∂sterreichischen Hausfrauen zu pers√∂nlichkeitsverbunden sei, um der Selbstbedienung eine Chance zu geben.‚Äú Zwei Monate sp√§ter, am 27. Juli, wird der zweite Selbstbedienungsladen in Linz (Ziegeleistra√üe 68) er√∂ffnet. Die Selbstbedienungsl√§den l√§uten die weitere Expansion des Massenkonsums in den 1950er- und 60er-Jahren ‚ąí und somit die Wirtschaftswunderjahre ‚ąí ein.



Dokumentation zur Ausstellung GETEILTE STADT. Linz 1945-1955 im NORDICO. Stadtmuseum Linz vom 17. April bis 26. Oktober 2015.

© 2018