Forum OÖ Geschichte

Border Crashers

Ein Schulprojekt von culture connected* der Klassen 4 b und 4 c der NMS 5 (Otto-Glöckel-Schule) und der NORDICO Kulturvermittlung Das Schulprojekt Border Crashers zielt auf die Beteiligung der SchülerInnen an der Ausstellung Geteilte Stadt. Linz 1945−55, um andere Sichtweisen von jungen Menschen außerhalb des Museums einfließen zu lassen.
Die Raumgestaltung zeugt anhand des Einbezugs historischer Dokumente und Fotografien von der Auseinandersetzung der SchülerInnen mit der eigenen Schulgeschichte. Die SchülerInnen haben aufgrund ihrer Herkunft, teils aus aktuellen und ehemaligen Krisen- und Kriegsgebieten, einen besonderen Zugang zum Ausstellungsthema und bringen eigene Erfahrungen mit Grenzen, Teilungen und Barrieren ein. Dies reicht von Selbstporträts und Hinweisen auf die eigene Familie und Herkunft bis zu Tonaufnahmen in ihrer Muttersprache.
In diesen berichten sie darüber, wie sie nach Österreich gekommen sind oder wie sie ihren ersten Schultag in Österreich erlebt haben.


* culture connected / Eine Initiative für Kooperationen zwischen Schulen und Kulturpartnern. culture connected ist eine österreichweite Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Frauen, die von KulturKontakt Austria durchgeführt wird.

Ansichten zum Projekt „Border Crashers“, das von Schülerinnen und Schülern der Otto-Glöckel-Schule begleitend zur Ausstellung „GETEILTE STADT. Linz 1945-55“ durchgeführt und dessen Ergebnisse im Linzer Zimmer des NORDICO Stadtmuseum Linz ausgestellt wurden. 2015; Fotos: Verbund Oö. Museen



Dokumentation zur Ausstellung GETEILTE STADT. Linz 1945-1955 im NORDICO. Stadtmuseum Linz vom 17. April bis 26. Oktober 2015.

© 2018