Forum OÖ Geschichte

Das Jahr 1948 – Eingrenzen: Der eiserne Vorhang teilt Europa


Kommunistische Agitation

Anfang November 1947 gibt es innerhalb der Nationalen Front heftige MachtkĂ€mpfe. MinisterprĂ€sident Klement Gottwald fordert, dass „die Kommunisten die Kontrolle der Tschechoslowakei in den HĂ€nden haben mĂŒssen...“
Bei der Konferenz der kommunistischen Parteien der Sowjetunion, Polens, Bulgariens, RumĂ€niens, Ungarns, Jugoslawiens, der Tschechoslowakei, Frankreihes und Italiens am 22. September 1947 im polnischen Poreba wird eine verstĂ€rkte Zusammenarbeit beschlossen. Die tschechoslowakischen Kommunisten mĂŒssen sich von den russischen AnfĂŒerern vorwerfen lassen, zu wenig durchschlagskrĂ€ftig zu sein.
In den nĂ€chsten Monaten versuchen kommunistische Agitatoren mit Hilfe von Verleumdungen und Difamierungen die bĂŒrgerlichen Politiker der ČSSR als „StaatsverrĂ€ter“ einzustellen. GefĂ€lschte Dokumente sollen nun den antikommunistischen Persönlichkeiten aus Kirche, Kultur und Wirtschaft eine Verschwörung „nachweisen“. Die innenpolitische Lage verschĂ€rft sich bedrohlich!

AufmÀrsche der Kommunisten
Trotz aller hetzerischen Aktionen der Kommunisten beginnt das Jahr 1948 fĂŒr sie nicht gĂŒnstig. Eine geheime Analyse der Wahlsympathien zeigt, dass nur 28% der BĂŒrger die Kommunisten wĂ€hlen wollen.
 


Dokumentation der Sonderausstellung "Das Jahr 1948 – Eingrenzen: Der eiserne Vorhang teilt Europa" vom 28. Juli bis 26. August 2018 im MĂŒhlviertler Schlossmuseum Freistadt.

© 2018