Forum OÖ Geschichte

Das Kriegsende in Oberrösterreich


Zwischen dem 1. und 5. Mai 1945 besetzten amerikanische Einheiten Oberösterreich. Nach Inkrafttreten der am 7. Mai in St. Martin im Innkreis unterfertigten Kapitulation der Heeresgruppe Süd (Heeresgruppe Ostmark) wurde die zwischen Amerikanern und Sowjets ausgehandelte Demarkationslinie wirksam, die vorerst von Freistadt die Bahnlinie, später die Bundesstraße entlang zur Donau und südlich der Donau die Enns entlang verlief. Die Sowjets hatten also vorerst nur etwa 40 Gemeinden des Landes unter ihrer Gewalt, die Amerikaner etwa 400.


Verwendete Literatur siehe Bibliografie.
Redaktionelle Bearbeitung: Elisabeth Kreuzwieser, 2005

© 2018